Limmatalerin des Jahres
Ein Vorweihnachtsgeschenk für die Limmattalerin des Jahres 2011

Blumen und ein entspanntes Wochenende auf dem Stoos: Das sind die Preise, mit der Schwester Elisabeth Müggler, die Limmattalerin des Jahres, beschenkt wurde.

Merken
Drucken
Teilen
Schwester Elisabeth Müggler nimmt in ihrer Schlieremer Wohnung Glückwünsche und Preise von Bettina Hamilton-Irvine, stellvertretende Chefredaktorin der Limmattaler Zeitung, entgegen. Nicole Button

Schwester Elisabeth Müggler nimmt in ihrer Schlieremer Wohnung Glückwünsche und Preise von Bettina Hamilton-Irvine, stellvertretende Chefredaktorin der Limmattaler Zeitung, entgegen. Nicole Button

Mit einem spektakulären Resultat – von den 532 Personen, die sich beteiligt hatten, gaben ihr 250 die Stimme – ist sie zur Limmattalerin des Jahres gewählt worden (az Limmattaler Zeitung vom 17. Dezember). Nun durfte Schwester Elisabeth Müggler ihre wohlverdienten Preise entgegennehmen: eine Übernachtung für zwei Personen im Seminar- und Wellnesshotel Stoos, gesponsert vom Hotel selber, und einen winterlichen Blumenstrauss, offeriert vom Gartencenter Hoffmann in Unterengstringen.

Bekannt durch Verein Wabe

Dass sie mit so vielen Stimmen gewählt worden war – seit die az Limmattaler Zeitung im Jahr 2007 die Ausschreibung in dieser Form lanciert hat, hat noch nie jemand mehr Stimmen erzielt – konnte die umtriebige Schlieremerin noch immer kaum glauben. «Vielleicht hat es damit zu tun, dass mich durch meine Arbeit für den Verein Wabe so viele Menschen kennen», mutmasste sie.

Vier Leser gewinnen

Der Titel «Limmattalerin des Jahres» bringt nicht nur Schwester Elisabeth Müggler Glück. Auch vier Leserinnen und Leser, die sich an der Ausschreibung beteiligt haben, gewinnen einen Preis. Sie wurden aus den insgesamt 532 Zusendungen ausgewählt, die bei der az Limmattaler Zeitung per E-Mail, Postkarte oder online eingegangen sind. Den ersten Preis, einen Gutschein über 200 Franken des Sportfachmarktes Athleticum in Dietikon, gewinnt Lilo Schelling aus Oetwil. Drei weitere Athleticum-Gutscheine à je 100 Franken gewinnen: Anna Seiler aus Dietikon, Reto Derungs aus Birmensdorf und Eva-Maria Burkard aus Dietikon. Herzliche Gratulation! (bhi)

Dies ist gut möglich: Die Ordensschwester, die dem Kloster Ingenbohl im Kanton Schwyz angehört, aber in Schlieren wohnt, hat den Verein Wachen und Begleiten (Wabe) Limmattal, der der Sterbe- und Trauerbegleitung anbietet, vor neun Jahren ins Leben gerufen und ist nach wie vor eine der zentralen Figuren. Sie koordiniert nicht nur die Termine, sondern ist nach wie vor auch noch selber im Einsatz.

Doch ihre Arbeit ist bei Weitem nicht der einzige Grund für die grosse Beliebtheit der Ordensschwester: Auch in ihrer Funktion als Altersseelsorgerin in Schlieren und Dietikon war Schwester Elisabeth Müggler ausgesprochen engagiert. Offiziell beendete die 70-Jährige ihr Engagement dieses Jahr. Noch immer setzt sie sich jedoch regelmässig für alleinstehende und einsame Menschen ein. So hat sie auch an Weihnachten Leute zu sich eingeladen, die sonst alleine wären. (BHI)