Oberengstringen

Ein Theaterspektakel: Nach dem Gesang wurde es makaber auf der Bühne

Der Männerchor Engstringen und die Bühne Wehntal luden in Oberengstringen zum Theaterspektakel.

Grablichter links und rechts der Treppe zum Oberengstringer Zentrumssaal wiesen den Weg zum fünften Theaterspektakel. Auch auf den Tischen und neben dem aparten Blumenschmuck flackerten sie. Sie kündigten einen Abend mit dem Männerchor Engstringen und dem leicht makabren Theater «Sterben für Anfänger» an. Doch bevor es auf der Bühne losging, genossen die zahlreich erschienenen Gäste noch die warme Küche sowie das grosszügige Kuchenbüffet. Dann präsentierte der Männerchor Engstringen unter der Leitung von Gunhard Mattes sieben Lieder. Begleitet wurden die Sänger von Maria Gerter am Digitalpiano. Beim letzten Stück «Intrada a cappella» durften die Besucherinnen und Besucher mitstampfen.

Mischung aus Gesang und Theater kommt gut an

Im Anschluss wurde es rabenschwarz. «Sterben für Anfänger» heisst die neueste Produktion der Bühne Wehntal, bei der René Schnoz Regie führt. Als Vorlage dient die britische Filmkomödie «Death at a Funeral» aus dem Jahr 2007. An der Beerdigung seines Vaters muss Sohn Daniel feststellen, dass der Leichnam im Sarg gar nicht sein Vater ist. Daniels grosskotziger Bruder Röbi aus Berlin weigert sich konstant, die Hälfte der Beerdigungskosten zu übernehmen. Und Daniels Cousine Tina bringt ihren Verlobten Simon mit, der statt Valium versehentlich eine bunte Mischung verschiedener Halluzinogene einnimmt. Da taucht plötzlich ein ebenso ungewöhnlicher wie unbekannter Gast auf, der einige pikante Geheimnisse über den Verstorbenen kennt. Es liegt nun an Sohn Daniel, die Beerdigung vor dem endgültigen Chaos zu bewahren und seinem Vater einen würdevollen Abschied zu ermöglichen, auch wenn er dazu über Leichen gehen muss.

«Sterben für Anfänger» heisst das makabre Stück der Bühne Wehntal.

«Sterben für Anfänger» heisst das makabre Stück der Bühne Wehntal.

Beim Publikum kam die Mischung aus Gesang und Theater gut an. «Es ist wie immer der Männerchor, der mit Liedern brillierte. Hinzu kommt eine gute Theateraufführung. Für mich braucht es solche Abende, die eine Gemeinde attraktiv und lebenswert machen», sagte Gemeindepräsident André Bender. Auch OK-Präsident René Rey war zufrieden: «Ich finde es eine tolle Kombination von Theater und unserer Präsentation als Männerchor. Dieser Event spült uns wohl auch Geld in die Vereinskasse. Zudem hoffen wir natürlich auf neue Sänger.»

Der Maennerchor Engstringen singt  «Intrada a Capella»

Der Maennerchor Engstringen singt «Intrada a Capella»

Dirigent Mattes, der den Männerchor Engstringen seit 2011 leitet, hob derweil den Zusammenhalt im Chor hervor. «Menschlich ist in diesem Chor eine unglaublich tolle Verbundenheit da. Dies ist für mich fast wichtiger als das musikalische Können.» Sein Engagement sei stets eine Gratwanderung zwischen dem, was er als Berufsmusiker erreichen will und dem, was machbar sei, sagte Mattes, der auch den Cäcilienchor in Schlieren dirigiert. Männerchor-Präsident Paul N. Burch wies auf die Arbeit im Vorstand hin: «Dieses Amt kann ich nur machen, wenn ich von der Sache überzeugt bin und zweihundert Prozent dazu stehe.» Für ihn sei eine professionelle Direktion absolute Voraussetzung.

Meistgesehen

Artboard 1