Ein repräsentativer Dorfeingang an der Weiningerstrasse, der seinen Namen auch verdient – das ist schon lange der Wunsch des Unterengstringer Gemeinderats. Dieses Ziel rückt nun ein Stück näher. Auf der Gemeindeverwaltung ist ein Baugesuch für den Abriss des ehemaligen Gasthauses «Eckstein» und der benachbarten Liegenschaft, den so genannten hinteren Eckstein, eingereicht worden. Die Gebäude sollen durch zwei Wohnhäuser ersetzt werden.

Der Gemeinderat freut sich über das Vorhaben. Am Montagabend nahm er das Gesuch unter die Lupe. «Das betroffene Grundstück liegt in der Kernzone. Deshalb muss das Baugesuch genau geprüft werden», sagt Gemeindepräsident Peter Trombik. Für Bauvorhaben in der Kernzone gibt es spezielle Vorschriften beispielsweise für die Fassaden- oder Firstrichtung. «Auf solche Auflagen hin muss das Baugesuch noch geprüft werden. Dies sind aber rein technische Details», so Trombik. Generell sei machbar, was von der Immobau AG geplant sei.

25 Eigentumswohnungen geplant

Vorgesehen ist vom Unternehmen mit Sitz in Zürich der Bau von zwei Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 25 Eigentumswohnungen und einer Tiefgarage. Geplant sind Wohnungen mit 2½ bis 4½ Zimmern und einem Verkaufspreis ab 405000 Franken. Der Baustart soll diesen Sommer erfolgen. Die Wohnungen wären dann im Winter 2013 bezugsbereit, wie es auf Anfrage bei der Immobau AG heisst.

Beim Gemeinderat ist man froh, dass rund um den «Eckstein» endlich etwas geht. Vergangenen Herbst wurde der hintere Eckstein von ungebeten Besuchern in Beschlag genommen und besetzt. «Das Gebäude ist mittlerweile ein richtiger Schandfleck und ist als Dorfeingang der aufgewerteten Dorfstrasse in keinster Weise würdig», sagt Trombik. Schade sei, dass das ursprüngliche Gebäude nicht erhalten werden könne. «Dafür ist es mittlerweile zu spät», hält der Gemeindepräsident fest. Die Bausubstanz sei in einem derart schlechten Zustand, dass es illusorisch sei, einen Investor zu finden, der bereit wäre, viel Geld in ein solches Projekt zu stecken. Ein Abriss sei deshalb unausweichlich.

Beliebtes Ausflugsziel

Mit dem Abbruch des «Ecksteins» geht in Unterengstringen definitiv ein Stück Geschichte verloren. Die ehemalige «Herrenwirtschaft» war während Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Besonders die Direktoren der grossen Schlieremer Firmen genossen die Atmosphäre des Gasthofes. Überdies erfreute er sich grosser Beliebtheit bei Kegelfreunden. So wurden im «Eckstein» auch schon Schweizer Meisterschaften im beliebten Volkssport durchgeführt.