Yael, Neil und Yanick sausen vergnügt die Seifenrutschbahn im Freibad Weihermatt hinunter. Der achtjährige Oliviero übt sich derweil wacker am Diabolo. Ohar (7) und Yassin (5) wiederum duellieren sich. Dies tun auch Käthi Studer und Enkel Kevin. Marley (6) versucht, ein grünes Bällchen durch den Torbogen beim Carambole zu schiessen. Ein selbstgebasteltes Labyrinth braucht für die Beteiligten viel Geduld und Geschicklichkeit. Fast drei Minuten brauchen die vier, bis der rote Ball am Ziel ist.

Im Rahmen des Jubiläums «50 Jahre Freibad Weihermatt» boten die Feuerwehr Urdorf mit Andi Wismer und Christian Ebnöther, Jugendarbeiter Thomas Luginbühl von der reformierten Kirche Urdorf sowie die Jugendbeauftragte Andrea Köbeli der Gemeinde Urdorf gestern im Freibad Weihermatt diesen Plauschnachmittag an.

Eigene Ideen mitnehmen

«Sinn und Zweck dieses Anlasses ist es nebst dem Spielplausch, dass die Kinder eigene Ideen mitnehmen und vielleicht selber mal eine Torwand oder ein Labyrinth basteln», so Köbeli.