Schlieren
Ein kleines Mädchen hatte sein Näschen vorn

Es war die erste Entbindung des Jahres 2011 im Spital Limmattal: Die jüngste Urdorferin heisst Karin Sy Loulando.

Margret Stöcklin
Drucken
Teilen
Aminata Loulando mit der kleinen Karin Sy. Margret Stöcklin

Aminata Loulando mit der kleinen Karin Sy. Margret Stöcklin

Limmattaler Zeitung

Sie heisst Karin Sy und ist der ganze Stolz von Mutter Aminata und Vater Joseph Loulando. Die am 1.Januar 2011 um 3.49 Uhr geborene, jüngste Urdorferin wiegt 3250 Gramm und misst 51Zentimeter. An Silvester herrschte auf der Entbindungsstation Hochbetrieb. Sechs neue Erdenbürger – vier Mädchen und zwei Knaben – kamen am letzten Tag des Jahres zur Welt und brachten die Ärzte und Hebammen ordentlich ins Schwitzen.

Im vergangenen Jahr erblickten hier insgesamt 831 Babys das Licht der Welt. Das sind 60kleine Erdenbürger mehr als im 2009. Diese erfreuliche Zunahme sei hauptsächlich auf die Schliessung verschiedener Geburtenabteilungen in benachbarten Spitälern zurückzuführen, erklärt Claudia Negrid, Dienst tuende Hebamme.

Zukunftspläne für ihr neugeborenes Töchterchen hat die glückliche Mutter noch nicht geschmiedet. Ihr ist wichtig, dass Karin wächst und gedeiht und eine gute Lebensperspektive vor sich hat. Sie selbst ist französischer Muttersprache, stammt ursprünglich aus Westafrika und kam vor 15 Monaten in die Schweiz. In Urdorf lebt sie seit einem Jahr. Immerhin konnte sich Aminata Sy in dieser kurzen Zeit schon ein paar wenige Brocken Deutsch aneignen. Am Vormittag vom Neujahrstag tat ein weiteres Neugeborenes im Spital Limmattal seinen ersten Schrei, womit 2011 so anfing, wie 2010 endete: mit Hochbetrieb auf der Entbindungsstation.

Aktuelle Nachrichten