Spreitenbach
Ein kleiner Junge mit einem grossen Ziel

Er ist gerade mal elf Jahre alt, hat aber mit seiner Geige bereits 36 Konzerte bestritten. Silvan Dezini aus Spreitenbach ist, trotz seines grossen musikalischen Talents, bescheiden geblieben und spielt am Final Jugendmusikwettbewerb.

Carolin Frei
Drucken
Teilen
Silvan Dezini gilt als hochbegabter Geiger. Ab August wird er auch Klavierunterricht nehmen.

Silvan Dezini gilt als hochbegabter Geiger. Ab August wird er auch Klavierunterricht nehmen.

cfr

Auf die Frage, wie viele Auftritte er in seinem jungen Leben schon gehabt habe, meint Silvan: «Ich denke, es waren so um die zwölf.» Worauf seine Mutter nachzurechnen beginnt und meint: «Es waren bestimmt mehr.» Doch Silvan winkt bescheiden ab. Später stellt sich heraus, dass es 36 waren – in den letzten vier Jahren. Erstmals zur Geige gegriffen hat das Jungtalent im Alter von sieben Jahren an einem Musikfest. «Ich hielt eine Geige in der Hand und wusste, die zu spielen, würde mir gefallen», erinnert sich der Fünftklässler, der nach den Sommerferien in die Bezirksschule übertritt.

Er übt täglich bis zwei Stunden

Dass sich Silvan fürs Geigenspielen entschied, kam für seine Eltern eher überraschend. Mutter Susanne Dezini: «Um mich zu vergewissern, dass er es mit dem Geigenspielen ernst meint, sind wir nach dieser Instrumentenvorstellung in ein Musikhaus gegangen.» Dort haben sich die beiden Verschiedenes zeigen lassen – doch Silvan blieb dabei: «Ich möchte Geige spielen.»

Nach zwei Jahren Unterricht wurde er bereits eingeladen, im Orchester des Zürcher Konservatoriums mitzuspielen. Und seit 2010 besucht er die Klasse von Fränzi Frick an der Musikschule Konservatorium Zürich, wo er als hochbegabt gilt und jeweils vier Stunden pro Woche unterrichtet wird. «Und je nachdem, wie viele Hausaufgaben ich habe, übe ich täglich anderthalb bis zwei Stunden.»

Bleibt Silvan da noch Zeit für andere Aktivitäten? «Auf jeden Fall. Ich mache mit anderen Kindern ab, ich lese gerne – im Moment gerade Harry Potter – und ich wirke im Zirkus Arabas mit», erzählt er.

«Ich habe ein grosses Ziel»

Im Zirkus ist er zweimal die Woche. Am Freitagabend, um an seiner Diabolo-Nummer zu feilen und am Samstagmorgen, um das Basistraining zu besuchen. Am ersten August-Wochenende beginnen dann die Auftritte mit dem Zirkus, insgesamt werden es zwölf sein.

Ganz schön viel, was der erst Elfjährige um die Ohren hat. «Ja, manchmal ist es viel. Und manchmal ‹stinkt› es mir auch, Geige zu üben, wenn die anderen Kinder draussen spielen. Aber ich habe ein grosses Ziel, ich möchte an die Musikhochschule gehen.» Und das sei es Wert, viel zu üben. «Wenn man auf der Bühne steht und alle schauen auf einen, ist das schon ein gutes Gefühl», sagt Silvan. Einmal in der Tonhalle zu spielen, das sei ein Traum von ihm. Und dabei eine Stradivari – leihweise – in Händen zu halten, würde sein Glück komplett machen.

Die Schweizer Meisterschaft in Baar

Ein solch gutes «Bühnen»-Gefühl durfte Silvan unter anderem an der Schweizer Meisterschaft Ende März in Baar erleben, wo er den ersten Platz mit Auszeichnung holte. Diese Platzierung berechtigt ihn, dieses Wochenende am Final am Konservatorium Winterthur sein Können erneut unter Beweis zu stellen. Die Eltern Susanne und Andreas Dezini sind stolz, wie sie sagen: «Zumal wir beide kein Instrument spielen und uns aus klassischer Musik früher nicht so viel machten.»

Das habe sich durch Silvan völlig verändert. «Er hat uns eine neue musikalische Welt eröffnet.» Inzwischen sei die Klassik ihr Lieblingsmusikstil geworden. Und sie beide würden ihren Sohn darin unterstützen, seinen Traum, ein grosser Geiger zu werden, wahr werden zu lassen.

Der Final des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs findet noch bis zum 13. Mai am Konservatorium Winterthur statt. Informationen: www.sjmw.ch

Aktuelle Nachrichten