Limmattal
Ein Gast klaute sogar den neuen Fernseher

Von der Seife bis zum Haarföhn – Hotelgäste lassen alles Mögliche mitgehen. Auch Hotels in der Region bleiben nicht verschont, wie eine Umfrage zeigt.

Anina Gepp
Merken
Drucken
Teilen
Im Hotel Tivoli in Schlieren haben Gäste schon einmal einen neuen Fernseher entwendet.

Im Hotel Tivoli in Schlieren haben Gäste schon einmal einen neuen Fernseher entwendet.

Eine Seife oder einen Stift aus einem Hotel mitgehen zu lassen, gilt als Kavaliersdelikt. Manche Besucher schrecken aber nicht davor zurück, nach ihrem Aufenthalt die skurrilsten Gegenstände zu entwenden. Fernseher, Klaviere oder sogar ausgestopfte Tiere werden als Feriensouvenir mitgenommen. Der Wellness Heaven Hotel Guide hat 711 Hoteliers in der Schweiz und umliegenden Ländern befragt, welche Dinge am häufigsten aus den Zimmern oder im Restaurant entwendet werden und dazu eine repräsentative Liste erstellt.

Portemonnaie von Gast geklaut

Die Nachfrage bei Limmattaler Hotels zeigt, dass auch hiesige Betriebe Diebstähle zu verzeichnen haben. Im Hotel Geroldswil wurde erst kürzlich einem Gast das Portemonnaie entwendet. «Jetzt, wo es wieder früher dunkel wird, häufen sich solche Ereignisse. Die Diebe werden immer dreister», sagt Gastgeber Thomas Fenner. Der Dieb habe sich als Hotelgast ausgegeben und nach dem Essen die Brieftasche eines wirklichen Gastes geklaut. «Wir bedauern solche Vorfälle sehr», so der Direktor. Im Hotelbereich hingegen komme es nicht oft vor, dass Gegenstände entwendet werden. Ab und an fehle einmal ein Badetuch. Fenner vermutet, dass das daran liege, dass das Hotel relativ klein ist und grössere Diebstähle auffällig wären.

Das Hotel Conti in Dietikon hingegen hat das Problem, dass immer mehr Gäste ihre Minibar-Rechnungen nicht begleichen. «Sie konsumieren etwas und geben das bei ihrer Abreise nicht an», sagt Rezeptionistin Yennifer Quezada. Das Personal merke jeweils erst im Nachhinein, dass Getränke und Snacks fehlen. Nur wenn der Gast eine Kreditkarte hinterlegt habe, könne man den Betrag noch abbuchen. «Ansonsten können wir nicht viel machen», sagt sie. In diesen Fällen werde der Betrag in der Kartei auf den Namen des Gastes vermerkt, sodass er bei seinem nächsten Besuch mit dem offenen Betrag konfrontiert werden kann. Immerhin: Gegenstände werden im Hotel Conti sowohl im Restaurant als auch in den Zimmern ansonsten nicht entwendet.

Neuer Fernseher entwendet

Die Gäste im Hotel Tivoli in Schlieren haben es besonders auf die Präsente im Badezimmer abgesehen. «Die Seifen und Shampoos sind immer weg», sagt Direktorin Filiz Di Liberto. Die Hotelmanagerin sieht das mit Humor. «Wenn wir ehrlich sind, nehmen wir die Kosmetikartikel der Hotels doch alle mit nach Hause.» Gerne würden auch Badetücher oder Kleiderbügel verschwinden. Das sei jedoch auch nicht weiter schlimm. Solche Dinge seien im Übernachtungspreis eingerechnet. Nur einmal musste das Hotel Ermittlungen einleiten. Zwei Wochen nach der Bestellung von neuen Fernsehgeräten wurde ein Exemplar von einem Gast entwendet.

Die Statistik des Wellness Heaven Hotel Guide hat sich auch mit länderspezifischen Eigenschaften befasst. Während die Österreicher Kaffeemaschinen klauen und die Italiener Weingläser in der Tasche verschwinden lassen, werden in der Schweiz oft Haarföhne geklaut. In den Limmattaler Hotels ist es dazu bisher aber noch nie gekommen.