Dietikon
Ein Freilufttheater mit Schlechtwetterschutz - Das Zelt sichert die Vorstellung

Seit 25 Jahren gibt es den Freilufttheatertag —fürs Jubiläum wird der Anlass wettertauglich gemacht

Tobias Hänni
Merken
Drucken
Teilen
Freilufttheater
3 Bilder
Die Premiere des Anlasses fand auf dem Kirchplatz statt
Als Bühne reichte vor 25 Jahren teilweise auch der Boden

Freilufttheater

Zur Verfügung gestellt

Am Anfang stand die Notwendigkeit: Da der damalige Theaterverein in den 1990er-Jahren keinen Raum zur Verfügung hatte, zeigte er seine Produktionen kurzerhand im Freien. Es war die Geburtsstunde des Freilufttheatertags. «Die Idee war damals, dass wir auf die Strasse gehen und zeigen: Wir sind da», erinnert sich Irene Brioschi vom Vorstand des Theater Dietikon. Aus der Not wurde mit den Jahren eine Tradition: Nächsten Sonntag veranstaltet der Theaterverein bereits die 25. Ausgabe des Theaters unter freiem Himmel.

Und dies, obwohl nach dem Bau des Stadtkellers das Laientheater eine Bleibe hatte und die Fortführung des Freilufttheatertags zur Diskussion stand. «Doch der Keller war klein, und der Theatertag schon sehr beliebt», erzählt Brioschi, die mit 24 Jahren im Verein fast jeden Freilufttheater mitorganisiert und erlebt hat. Die Diskussion um den Openair-Anlass wurde laut Brioschi immer wieder geführt — aus verschiedenen Gründen. «Es ist ein ziemlicher Aufwand und wir hatten Mühe, immer genug Freiwillige zu finden.» Derzeit gebe es aber keinen Mangel an Helfern. Die Kosten seien ein weiterer Aspekt gewesen, ebenso die Schwierigkeit, Künstler auf eine Freiluftbühne zu bringen. «Viele sind sich diese Art von Theater nicht gewohnt.»

Immer wieder Wetterpech

Entgegen aller Hürden und Schwierigkeiten und trotz des oft schlechten Wetters wurde der Freilufttheatertag seit 1991 Jahr für Jahr durchgeführt. «Es macht einfach immer wieder viel Spass», sagt Brioschi und lacht. Und nun, im Jubiläumsjahr, gönnt der Verein sich und den Besuchern des Theatertags etwas besonderes: Auf dem Stadthausplatz wird ein Zelt aufgestellt. «Es ist fast so gross wie der Platz selbst», so Brioschi. Ein Zirkuszelt, das der Verein zunächst in Erwägung gezogen habe, könne auf dem Platz leider nicht aufgestellt werden. «Das müsste im Boden verankert werden.» Doch auch das Giebelzelt, das ab Donnerstagmorgen aufgebaut wird, dürfte seine wichtigste Aufgabe erfüllen: Bühne, Schauspieler und Besucher trocken halten.

Denn die vergangenen Jahre hatte der Theaterverein immer wieder Wetterpech — auch im 2014. «Dann mussten wir die Aufführungen in den Gemeinderatssaal im Stadthaus verlegen», sagt Brioschi.

25 000 Franken für einen Tag

Für das Jubiläum wollte der Theaterverein nicht auf diese Notlösung zurückgreifen. Stattdessen lässt er sich den Schlechtwetterschutz mit dem Zelt 5000 Franken kosten. Das gesamte Budget für den Anlass liegt laut Brioschi bei 25 000 Franken — eine stolze Summe, die der Verein aber nicht alleine tragen muss. «Vom Migros-Kulturprozent erhalten wir einen Beitrag und die Stadt Dietikon hat uns eine Defizitgarantie gewährt», erläutert Brioschi. Den Rest der Ausgaben versucht der Verein mit dem Verkauf von Essen und Getränken sowie einem Festbändel, der am Theatertag für 15 Franken gekauft werden kann, zu decken.

Der Freilufttheatertag beginnt um 14.30 Uhr mit einem Kinder- und Jugendtheater der Theateria Dietikon. Höhe- und Schlusspunkt ist die Show «Reif für den Oscar» der Ex-Acapickels Hutzenlaub & Stäubli ab 20.00 Uhr