Höri

Ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus gerät in Vollbrand — neun Personen evakuiert

Höri (ZH): Mehrfamilienhaus in Vollbrand - neun Personen evakuiert

Ein Mehrfamilienhaus in Höri (ZH) ist in der Nacht auf Sonntag in Flammen aufgegangen.

Ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus in Höri ZH ist in der Nacht auf Sonntag in Flammen aufgegangen. Bei dem Brand entstanden laut Polizei mehrere hunderttausend Franken Sachschaden. Die Bewohner wurden evakuiert. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei wurde kurz nach 03.00 Uhr über den Grossbrand an der Wehntalerstrasse informiert, wie Florian Frei vom Mediendienst der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei stand der Mittelteil des alten Hauses bereits in Vollbrand.

Die neun Bewohner des Gebäudes brachen sich selbst in Sicherheit oder konnten durch die Einsatzkräfte evakuiert werden. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Die Brandursache ist unklar. Für die Evakuierten wollte die Gemeinde eine temporäre Unterkunft organisieren.

Gegen 05.00 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauerten am Morgen jedoch an, die Feuerwehr bekämpfte noch Glutnester. Die Wehntalerstrasse musste für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt werden. Sie sollte bis am Nachmittag zu bleiben. (sda)

Polizeibilder vom Oktober:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1