Brunch i de Schüür

Ein ausgiebiges Zmorge für 150 Gäste im Schlaraffenland Bergdietikon

150 Gäste genossen den «Brunch i de Schüür» am oberen Schönenberg bei der Familie Eichenberger in Bergdietikon.

«Brunch i de Schüür» - so schlicht lautet die Einladung auf den Bauernhof von Martin und Barbara Eichenberger mit Sohn Jonas am Pfingstmontag. Doch schlicht ist hier gar nichts: Man fühlt sich wahrlich wie im Schlaraffenland. Reichhaltig präsentiert sich da das Brunchbuffet mit Bauernbrot und Butterzöpfen, es lockt ein feines Birchermüesli sowie eine gluschtige Rösti mit Spiegelei. Gross ist ebenso die Auswahl an Käse und Fleisch. Vor allem die hausgemachten Mostbröckli schmecken ausgezeichnet.

Wunderbarer Brunch

Auf den Hof gekommen sind rund 150 Freunde, Bekannte und Feinschmecker. Unter den zahlreichen Gästen weilt auch die Bauernfamilie Stalder aus Aesch. So sagt Monika Stalder: «Wir sind zum ersten Mal an einem andern Ort bei einem Brunch dabei. Unsere Familie will es auch einmal geniessen und sich verwöhnen lassen.» Auch Tochter Stefanie schwärmt: «Der Brunch ist wirklich wunderbar.» Und Junior Reto meint: «Die Rösti mit Spiegelei ist echt sensationell.» Er kenne den Sohn des Hauses übrigens bestens; beide lernen Landmaschinenmechaniker in der gleichen Firma.

Im Stall draussen lassen sich die Rinder an einer Kratzmaschine verwöhnen. Und auch die Ziegen und Esel kommen an diesem «Brunch i de Schüür» voll auf ihre Rechnung. Kinder füttern sie mit Gras und die Jüngsten haben grossen Spass am Reiten. Inzwischen macht sich auf diesem wunderschönen Platz Erde noch die Sonne bemerkbar. Sie strahlt in diesem verregneten Pfingstwochenende noch etwas Wärme aus. Eine Wärme überdies, die in der Scheune beim grossartigen Brunch auf den Gesichtern der Besucherinnen und Besucher erstrahlte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1