Urdorf
Ehepaar Rätz ist nun mit seinen «Rolls-Royce» auf Putz-Tour

Gleich nach der Anlieferung testen Beatrice und Charles Rätz ihre neuen Wägeli von «Happy Day». Am vergangenen Samstag überraschte Charles Rätz seine Frau in der SRF-Sendung mit den Gefährten.

Sibylle Egloff
Merken
Drucken
Teilen
Die Limmattaler des Jahres 2016, Bea und Charly Rätz, testen ihre neuen Putz-Wägeli.
9 Bilder
"So geil", sagt Beatrice Rätz, als "Happy Day" ihre neuen Putz-Wägeli zu ihr nach Hause liefert.
Beatrice Rätz packt ihren neuen "Rolls-Royce" aus.
Beatrice und Charles Rätz testen ihre neuen Putz-Wägeli von "Happy Day"
Der Handstaubsauger läuft.
Über eine Klingel und einen Getränkehalter verfügen die neuen Gefährte ebenso.
Die Wägeli sind sogar mit dem Namen versehen.
Beatrice und Charles Rätz legen sofort mit ihrer Fötzel-Tour los.
Eine gelungene Überraschung: Das Ehepaar Rätz strahlt dank der neuen Wägeli.

Die Limmattaler des Jahres 2016, Bea und Charly Rätz, testen ihre neuen Putz-Wägeli.

Chris Iseli

Es klingelt. «Charly unsere Rolls-Royce sind da. Sie stehen schon unten vor der Türe», ruft Beatrice Rätz ihrem Mann zu. Eilig werden die Jacken angezogen. «Ich war so nervös, dass ich letzte Nacht nicht gut geschlafen habe», verrät die 77-Jährige auf dem Weg runter zum Eingang. Und da stehen sie, die beiden violetten Putz-Wägeli von «Happy Day». «So geil», sagt Beatrice Rätz begeistert und bedankt sich bei den beiden Frauen, die im Namen der «SRF»-Sendung die Gefährte vorbeigebracht haben.

Zu verdanken hat die Urdorferin das rollende Geschenk ihrem Ehemann Charles Rätz. Dieser überraschte sie am vergangenen Samstag in der Show von Röbi Koller (die Limmattaler Zeitung berichtete). Der 81-Jährige schrieb «Happy Day», dass sich seine Frau ein professionelles Putz-Wägeli wünschen würde, um ihr altes selbst gebautes zu ersetzen. Seit 2015 geht das Ehepaar zwei Mal pro Woche in Urdorf fötzeln. Dies nicht nur, um der Gemeinde bei der Beseitigung von achtlos weggeworfenem Abfall zu helfen, sondern auch wegen der Bewegung. 2016 wurden sie für ihren Einsatz von der Leserschaft dieser Zeitung zu den Limmattalern des Jahres gewählt.

Gegen die Tränen kämpfen

In der Sendung erhielt dann nicht nur Beatrice Rätz, sondern auch Charles Rätz selber ein neues Wägeli mit Greifzange, Handstaubsauger, Getränkehalter, abschliessbarer Box für die Handtasche, Schüüfeli und Bäseli, Klingel und Halter für Reserveabfallsäcke. «Es war unglaublich. Ich und meine Frau mussten gegen die Tränen kämpfen», sagt Charles Rätz. Der Senior musste monatelang den Mund halten, damit seine Frau kein Wind von der Überraschung bekommt. «Das war aber nicht so schwierig. Ich rede sowieso weniger als sie», sagt er und lacht. «Du bist wirklich ein guter Schauspieler», sagt seine Frau zu ihm.

Beatrice Rätz erzählt im Interview, wie sie auf die Idee gekommen ist, in Urdorf zu fötzelen. Links von ihr sitzt ihr Ehemann Charles Rätz.
8 Bilder
Die beiden sind seit 59 Jahren verheiratet und feiern nächstes Jahr ihre diamantene Hochzeit.
«Happy Day» zeigt in der Sendung einen Ausschnitt eines Videos der Limmattaler Zeitung, als wir die beiden bei ihrer Tour begleiteten.
Beatrice Rätz fragte zuerst die Gemeinde, ob sie überhaupt fötzeln dürfe – diese hatte keine Einwände.
Es wird auch ein Ausschnitt der Limmattaler Zeitung gezeigt, als Beatrice und Charles zu den Limmattalern des Jahres 2016 gewählt wurden.
Die Überraschung ist gelungen: Beatrice Rätz freut sich sehr über das Geschenk. Ihrem Mann, Charly Rätz, steht die Freude ins Gesicht geschrieben.
Ein neues Putzwägeli, inklusive Staufach für Privates und Schüüferli und Wüscherli. Auch ihr Ehemann bekam eins geschenkt.
Sogar einen Staubsauger gibt es dazu – so können sie ganz einfach Zigarettenstummel wegsaugen.

Beatrice Rätz erzählt im Interview, wie sie auf die Idee gekommen ist, in Urdorf zu fötzelen. Links von ihr sitzt ihr Ehemann Charles Rätz.

Screenshot: SRF

Überraschungen im Hause Rätz sind keine Seltenheit. «Das machen wir ab und zu. Manchmal sage ich ihm, zieh dir was Schönes an, wir gehen an einem speziellen Ort essen», sagt Beatrice Rätz. So gut wie am vergangenen Samstag bei «Happy Day» klappe das bei ihr aber nicht. «Ich wollte Charly zu seinem Geburtstag im Mai mit gemeinsamen Ferien mit unserem Sohn und unserer Schwiegertochter im Camper überraschen.» Doch weil die Rätzens auch noch Prospekte verteilen und dafür ihre Ferientage angeben mussten, sah sich Beatrice Rätz dazu gezwungen, ihrem Mann die Ferienpläne zu verraten. Der Freude tue das aber keinen Abbruch, sagt Charles Rätz.

Noch mehr freuen sich die beiden im Moment aber über ihre neuen Wägeli. So sehr, dass sie gleich nach der Übergabe losziehen, um die Gefährte auszuprobieren. Schnell wird noch die Plastikverpackung beseitigt, der Abfallsack befestigt, der Besen montiert und schon geht es los. Das Ehepaar Rätz rollt mit den Wägeli, die mit Charles und Badle, dem Kosenamen von Beatrice Rätz, beschriftet sind, durch ihr Wohnquartier. Immer wieder winken ihnen Nachbarn von Balkonen entgegen. Beatrice Rätz betätigt die Klingel am Wägeli. «Urdorf soll wissen, dass wir jetzt unterwegs sind», sagt sie und lacht. Am Sonntag nach der Sendung seien sie beim Spatzieren schon so oft angesprochen worden. «Da kommen die Fernsehstars, hat es geheissen», erzählt Beatrice Rätz. Sie seien kaum vorwärtsgekommen, fügt ihr Mann an.

«Das ist das Grösste»

Das erste Ziel ist die Neumattstrasse. Hier liege immer besonders viel Güsel herum. «Schön leicht sind die Wägeli», sagt Charles Rätz. Mit dem Bäseli wischt er ein paar Zigarettenstummel auf das Schüüfeli. Seine Frau befördert mit der Abfallzange ein Wattestäbchen und mehrere Aluminium-Dosen in den Eimer. «Es ist Hammer, dass ich nun auch einen Besen am Wagen befestigen kann. Es ist nämlich mühsam, den kleinen Unrat mit der Abfallzange zu erwischen», sagt Beatrice Rätz. Ein Auto hält am Strassenrand an. «Wo stellt ihr die Wägeli denn hin», will der Fahrer, den die Rätzens offenbar kennen, wissen. «Die kommen in die Garage», sagt Beatrice Rätz strahlend. «Ich freue mich sehr. Das ist wirklich das Grösste für mich.»

Am 4. Mai wird die nächste «Happy Day»-Sendung ausgestrahlt. Beatrice Rätz will dann wieder im Publikum sitzen. «Charly hat einen Tag später Geburtstag. Das wäre ein tolles Geschenk.» Und bei dieser Gelegenheit könnten sie sich gleich noch einmal bei Röbi Koller für die tollen «Rolls-Royce» bedanken.