Dietikon

Ehemalige Dietiker Hanfmesse findet neu in Bern statt

Auch aus Platzgründen dampfte sie danach nach Zürich Oerlikon ab, wo sie dann 2018 und 2019 in der Halle 622 jeweils komplett ausgebucht war – über 150 interessierte Firmen konnten keinen Standplatz erhalten.

Auch aus Platzgründen dampfte sie danach nach Zürich Oerlikon ab, wo sie dann 2018 und 2019 in der Halle 622 jeweils komplett ausgebucht war – über 150 interessierte Firmen konnten keinen Standplatz erhalten.

Sie sorgte jeweils für viel Gesprächsstoff im Limmattal und weit darüber hinaus: Die Schweizer Hanfmesse Cannatrade, die 2012, 2014 und 2016 im Zweijahresrhythmus rund 7000 hanfbegeisterte Menschen in die Stadthalle Dietikon gelockt hatte.

Auch aus Platzgründen dampfte sie danach nach Zürich Oerlikon ab, wo sie dann 2018 und 2019 in der Halle 622 jeweils komplett ausgebucht war – über 150 interessierte Firmen konnten keinen Standplatz erhalten. Nun verabschiedet sich die Hanfmesse ganz aus dem Raum Zürich: Sie kehrt zurück zu ihren Wurzeln und findet neu in Bern statt, wo sie 2001 erstmals durchgeführt wurde. Dies teilte die veranstaltende «Cannatrade.ch AG» mit. Es sei nur eine logische Schlussfolgerung, nach den komplett ausgebuchten Durchführungen in Zürich auf das grössere Gelände der Bern Expo zu wechseln. Dank des Booms von legalem CBD-Hanf habe die Cannatrade zu alter Grösse gefunden. In Bern wird mit 2000 Geschäftsbesuchern und zwischen 10000 und 15000 privaten Besuchern auf dem 12000-Quadratmeter-Gelände gerechnet. Heuer findet die Cannatrade vom 15. bis zum 17. Mai statt. Im Vorfeld, am 14. Mai, geht gleichenorts die International Cannabis Business Conference über die Bühne. (liz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1