Einer Patrouille fielen kurz nach Mitternacht drei Personen auf, die sich beim Hallenbad aufhielten. Als sich die Polizisten näherten, versuchten die drei Unbekannten, sich unbemerkt zu entfernen. Kurz darauf hielten die Polizisten zwei junge Männer an um sie zu kontrollieren. Einer der beiden versuchte erfolglos zu flüchten.

Da sich während der Kontrolle herausstellte, dass eine Türe des Hallenbades beschädigt war, wurden die beiden mutmasslichen Einbrecher, ein 18-jähriger aus dem Kosovo sowie ein gleichaltriger Kroate, beide im Bezirk Dietikon wohnhaft, festgenommen.

Der geflüchtete Täter, ein 20-jähriger Serbe, ebenfalls aus dem Bezirk Dietikon, konnte am folgenden Morgen in einem Motel im Kanton Aargau ebenfalls verhaftet werden. Bei der Durchsuchung des Zimmers konnte zudem das mutmasslich verwendete Tatwerkzeug sichergestellt werden.