Der Saal ist von Kindergemurmel erfüllt, alle Augen sind gespannt auf den roten Samtvorhang und die noch leere Bühne gerichtet. Plötzlich geht das Licht aus und sofort ist es mucksmäuschenstill. Trompeten künden den Besuch wichtiger Gäste an: Es sind der König und seine Gemahlin, beide in edlen Gewändern.

Dies ist der Auftakt zum Märli-Musical-Theater «Dornröschen», das am Mittwoch im Restaurant Salmen in Schlieren aufgeführt wurde. «Die heutige Vorstellung ist der Tourneeauftakt von Dornröschen, weitere 62 Vorstellungen werden folgen», sagt Adriana Schneider, die im Stück eine gehetzte Köchin spielt.

Kinder sind die ehrlichsten Zuschauer

Die Stimmung ist auf dem Höhepunkt, als die Kinder im Publikum lauthals schreiend den Prinzen auffordern, Dornröschen aus ihrem hundertjährigen Schlaf wachzuküssen. «Genau das schätze ich am Kindertheater. Sie sind die ehrlichsten Zuschauer und ihre Reaktionen zeigen uns eins zu eins, wie ihnen das Stück gefällt», sagt Schneider.

Da es sich bei den sieben Schauspielern um ein professionelles Ensemble handelt, haben die Proben zum Musical nur sechs Wochen gedauert. «Wir sind ein eingespieltes Team. Jeder bringt seine Stärken mit. Und die lassen sich gut kombinieren», so Schneider.

Das Musical wird von Thomas Lüdi inszeniert, Kinderliedermacher Andrew Bond hat die Musik komponiert. «Dörnröschen» sei das erste Projekt unter dieser neuen Leitung, was viel frischen Wind in ihr Ensemble gebracht habe, sagt Schneider. Im Anschluss an die Vorstellung dürfen die Kinder mit Dornröschen, König und Königin posieren und Autogramme einholen.