Geroldswil

Dominik Tiedt tritt aus dem Gemeinderat zurück

Nach knapp sechs Jahren ist Schluss: Tiedt tritt aus dem Geroldswiler Gemeinderat zurück.

Nach knapp sechs Jahren ist Schluss: Tiedt tritt aus dem Geroldswiler Gemeinderat zurück.

Nach knapp sechs Jahren Amtszeit ist Schluss. Der Geroldswiler Tiefbau- und Werkvorstand Dominik Tiedt (FDP) hat seinen Rücktritt erklärt. Der Bezirksrat hat dem Gesuch gestern stattgegeben, wie Bezirksratspräsident Adrian Leimgrübler erklärt.

«Anfang Woche habe ich mein Umfeld über diesen Schritt informiert. Meine Gemeinderatskollegen habe ich bereits früher über den möglichen Rücktritt orientiert», sagt Dominik Tiedt. Als Grund für diesen Entscheid nennt er berufliche Gründe. «Vor rund fünf Monaten bin ich ins Familienunternehmen meiner zukünftigen Frau eingestiegen. Wir werden es zusammen in der vierten Generation führen», so Tiedt. Sie würden in absehbarer Zeit die operative Führung der Firma übernehmen.

Weiterhin Bezirksparteipräsident

«Anfänglich habe ich gedacht, dass sich die berufliche Neuausrichtung und mein Gemeinderatsamt vereinbaren lassen. Ich habe dann aber gemerkt, dass es nicht geht», sagt Tiedt. Es brauche sehr viel Energie, eine Firma zu leiten. Deshalb möchte er sich ganz auf seinen Job konzentrieren.

Da die Firma international tätig sei, werde er künftig oft im Ausland weilen. «Es wäre für beide Seiten nicht befriedigend, wenn ich dann nicht mehr an allen Gemeinderatssitzungen teilnehmen könnte», hält er fest.

Weiter politische Ambitionen

Trotz seines Rücktritts will sich Tiedt nicht gänzlich aus der Politik zurückziehen. «Das Amt als Präsident der FDP des Bezirks Dietikon und mein Vorstandsmandat in der Kantonalpartei werde ich weiterhin ausüben», so Tiedt.

Noch immer sei es sein Ziel, dereinst in den Nationalrat gewählt zu werden. Bereits bei den letzten Nationalratswahlen im Herbst 2011 wurde Tiedt von seiner Partei auf den 13. Listenplatz gesetzt. Er beendete die Wahlen auf Platz 17, was nicht ausreichte, um in die grosse Kammer einzuziehen.

Seit April 2007 im Gemeinderat

Die Wahl in den Geroldswiler Gemeinderat erfolgte im April 2007. Tiedt setzte sich damals im zweiten Wahlgang gegen Daniel Tilly (parteilos) und Hans Kastien (CVP) durch. Bereits im ersten Wahlgang erhielt der damals 25-Jährige am meisten Stimmen, erreichte aber das absolute Mehr nicht. Mit seiner Wahl verteidigte er den Sitz seiner Partei. Tiedt trat die Nachfolge des zurückgetretenen Walter Junger an.

Sofern das neue Gemeinderatsmitglied nicht durch eine stille Wahl bestimmt werden kann, wird die Urnenwahl auf den 3. März des kommenden Jahres festgesetzt.

Meistgesehen

Artboard 1