Dietikon
Discountfit eröffnet neues Fitnesscenter in Dietikon

Ein weiterer Fitnesstempel eröffnet – die Konkurrenz äussert sich kritisch über Discountfit. Es sei schade für die Branche, dass es solche Fitnessanbieter gäbe. Eine professionelle Betreuung könne bei Discountfit wohl nicht geboten werden.

Anina Gepp
Drucken
Teilen
Die bestehenden Dietiker Fitnesscenter wollen nicht mit Discountfit verglichen werden.

Die bestehenden Dietiker Fitnesscenter wollen nicht mit Discountfit verglichen werden.

Keystone

Wer fit werden will, ist in Dietikon bestens aufgehoben. Fitnesscenter finden sich in der Stadt an diversen Standorten. An der Zürcherstrasse 51 kommt Ende Monat noch ein weiteres dazu. Discountfit scheut sich jedoch nicht vor der Konkurrenz, im Gegenteil: Das Fitnesscenter hat sich bewusst für den Standort Dietikon entschieden. «Wir finden es gut, wenn der Kunde vergleichen kann», sagt Barbara Rohr, Leiterin Kommunikation bei Discountfit. Besonders verlockend könnte für Sportbegeisterte der günstige Abopreis des Neulings sein. Die monatliche Mitgliedschaft kostet bei einem Aboabschluss von einem Jahr gerade einmal 39 Franken.

«Schade für die Branche»

Carlo Eichenberger, Geschäftsleiter des Ladies Gym in Dietikon, stimmt genau dieses preisgünstige Angebot kritisch. «Discountfit ist ein Billigfitnesscenter und hat nicht dieselbe Kundschaft wie wir», sagt er über die neue Konkurrenz. Es sei schade für die Branche, dass es solche Fitnessanbieter gäbe. «Professionelle Betreuung geht vor. Ich schätze, das kann bei Discountfit nicht geboten werden. Auch einen Kinderhort gibt es dort nicht», so Eichenberger.

Bewusster Verzicht auf Luxus

Tatsächlich verzichtet Discountfit bewusst auf teure Zusatzangebote wie Kurse, Wellness oder Sauna. Rohr sagt: «Unsere Preise sind so tief, damit alle Menschen die Möglichkeit haben, fit, schön und leistungsfähig zu sein.» Die neue Filiale im Limmattal wird bereits das 15. Fitnesscenter sein, das die Kette eröffnet. Rund
20 000 Sportbegeisterte sind insgesamt Mitglied bei Discountfit.

Eichenberger lässt die Konkurrenz dennoch mit ruhigem Gewissen einziehen. «Vielleicht verlieren wir ein paar wenige Kundinnen. Doch nach einem Jahr werden sie zurückkommen, weil sie merken, was sie zuvor bei uns hatten», so Eichenberger. Er bezweifelt, dass die Kundschaft beim Konkurrenten bei solch günstigen Abopreisen professionell von Trainern begleitet wird. «Discountfit dementiert das. Eine professionelle Einführung durch Fitnessexperten werde jedem Mitglied angeboten. «Unsere Mitglieder sind selbstständig, zielstrebig und verantwortungsbewusst. Sie wissen genau, was sie wollen und müssen nicht an der Hand geführt werden», so Rohr.

Andrzey Heeb, Geschäftsführer der TC Training Center, sieht Discountfit zwar als Konkurrenten an, sagt aber: «Qualitativ kann ein Discount-Anbieter gar nicht mit unseren Standorten verglichen werden. Das Geschäftsmodell ist zwangsläufig ein anderes.» Nicht zuletzt deshalb habe man nach dreissig Jahren auf dem Dietiker Markt keine Angst, Kundschaft zu verlieren. «Wir sprechen eine ganz andere Zielgruppe an», so Heeb. Ein weiteres Fitnesscenter hätte es seiner Ansicht nach in der Stadt trotzdem nicht gebraucht. «Der Markt ist gesättigt.»

Die persönliche Note entscheidet

Lorenzo Danti, Geschäftsführer von Activ-Fitness in Dietikon, sieht den Einzug der neuen Konkurrenz ins Dietiker Zentrum gelassener. Der Kuchen sei gross genug für alle. «Wir wissen, was wir bieten und sind bekannt und beliebt in der Stadt», so Danti.

Klar sei, dass einige seiner Kunden das neue günstige Fitnesscenter ausprobieren wollten. «Nach einer Zeit können sie dann Bilanz ziehen und entscheiden, ob sie zu uns zurückkehren wollen. Die persönliche Note wird entscheidend sein», sagt er. Das neue Fitnesscenter Discountfit sei eine Herausforderung, die Activ-Fitness gerne annehme.

Aktuelle Nachrichten