Energiesparen
Dietikon will mit gutem Beispiel voran

Mit der Teilnahme an den Energiewochen des EKZ hat sich die Stadt Dietikon nichts Geringeres als einen goldenen Titel vorgenommen.

Drucken
Teilen
Dietikon will in Sachen Stromsparen mit gutem Beispiel voran

Dietikon will in Sachen Stromsparen mit gutem Beispiel voran

Walter Christen

Die Stadt Dietikon will Strom sparen und andere dazu inspirieren, dasselbe zu tun. Sie macht dafür beim Programm «Energiewochen» der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) mit, wie der Stadtrat mitteilt. Dabei wird der normale Stromverbrauch der städtischen Mitarbeiter im Vorfeld aufgezeichnet und während der Energiesparwochen vom 31. August bis 11. September mit dem aktuellen verglichen.

Das Ziel, die Teilnehmer dadurch auf ihren Energieverbrauch zu sensibilisieren, hat laut EKZ bisher gut funktioniert: Über 80 Prozent der Unternehmen, die an früheren Energiewochen teilgenommen haben, hätten ihren Stromverbrauch um mindestens 5 Prozent gesenkt.

Der Stadtrat hat für die Durchführung der EKZ-Energiewochen einen Kredit von rund 22 500 Franken gesprochen. Ein Teil der Ausgaben soll der Stadt als EKZ-Kundin Anfang 2016 zurückerstattet werden, so die Mitteilung.

Die Stadt Dietikon macht nicht von ungefähr mit bei den Energiewochen: Sie beantragt dieses Jahr die Rezertifizierung mit dem Label «Energiestadt Gold». Heute ist die Bezirkshauptstadt erst «Energiestadt». (rue)

Aktuelle Nachrichten