Kulturpreis

Dietikon vergibt Kulturpreis an Künstler Bruno Weber

Bruno Weber im Bruno-Weber-Park

Bruno Weber im Bruno-Weber-Park

Der diesjährige Kulturpreis der Stadt Dietikon geht an den Maler und Bildhauer Bruno Weber. Verliehen wird ihm der mit 5000 Franken dotierte Preis anlässlich seines 80. Geburtstages am 10. April.

Webers Kunstschaffen hat nicht nur international Anerkennung gefunden, sondern auch an seinem Wohnort Dietikon deutliche Spuren hinterlassen: Seit 1962 erweitert er ständig seinen Skulpturenpark.

Ein weiterer Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens sei die Vollendung des Wassergartens im kommenden Sommer, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Dietikon. Dabei handelt es sich um ein neues Gebäude in Form von drei Raupen, die bis zu 8 Meter in den Himmel ragen und seitlich einen künstlichen Teich begrenzen.

In ganz Europa anzutreffen

Webers Werke sind in der ganzen Schweiz und in europäischen Städten wie München, Paris oder Wien anzutreffen. International bekannt wurde er durch die künstlerische Gestaltung im Schweizer Pavillion im Rahmen der Weltausstellung in Sevilla 1992.

Aus Anlass seinen 75. Geburtstages entstand 2006 in Dietikon und Spreitenbach der Bruno-Weber-Weg. In Dietikon führt er vom Bahnhof hinauf zum Skulpturenpark und wird gesäumt von Webers unverkennbaren Fabelwesen.

Der Dietiker Kulturpreis wird dieses Jahr zum sechsten Mal vergeben. Bisherige Preisträger waren der Theater- und Filmschauspieler Hanspeter Müller-Drossaart, der Maler und Musiker René Gubelmann, Doris und Peter Walser-Wilhelm, Herausgeber der Edition «Bonstettiana», der Maler und Bildhauer Josef Staub und der Arrangeur und Komponist Dalibor Brazda.

Meistgesehen

Artboard 1