Dietikon
S'hätt solangs s'hätt: Der Corona-Impfstoff ist knapp und die Nachfrage sehr hoch

Nun schaltet sich der Karikaturist Silvan Wegmann alias Swen in die Diskussion rund um die Impfstoffknappheit im Limmattal und dem Kanton Zürich ein.

Stephanie Handschin
Merken
Drucken
Teilen
Im April sollen die Impfungen in der Stadthalle Dietikon losgehen. Aber der Impfstoff ist knapp und noch ist nicht klar, wie das alles genau ablaufen soll.

Im April sollen die Impfungen in der Stadthalle Dietikon losgehen. Aber der Impfstoff ist knapp und noch ist nicht klar, wie das alles genau ablaufen soll.

Karikatur: Silvan Wegmann / Limmattaler Zeitung

In der Stadthalle Dietikon sollten ab dem 6. April täglich rund 400 Personen geimpft werden können. Dietikon wird überrannt mit Anfragen, momentan ist es jedoch noch nicht möglich, sich für einen Termin anzumelden.

Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli (SVP) sagte, dass bis Ende März für den Kanton Zürich 370'000 Impfdosen zugesagt seien. Davon sind bisher jedoch nur knapp 200'000 eingetroffen. Noch sind im Kanton Zürich nicht einmal alle Über-75-Jährigen geimpft.