Dietikon
Nach den heftigen Schneefällen gibt es nun einen Lagerplatz, der sich von alleine leert

Der Parkplatz bei der Dietiker Stadthalle und der Allmend ist seit Tagen voll belegt – nicht von abgestellten Autos, sondern von abgelagertem Schnee. Um die Strassen für die Busse freizukriegen, wurde die weisse Pracht hier deponiert. Zwei Drittel sind bereits wieder weg – einfach so.

Oliver Graf
Drucken
Teilen
Noch liegt ein Haufen Schnee in Dietikon, aber nur noch ein einziger: Bei der Dietiker Stadthalle und der Allmend wird Schnee zwischengelagert.

Noch liegt ein Haufen Schnee in Dietikon, aber nur noch ein einziger: Bei der Dietiker Stadthalle und der Allmend wird Schnee zwischengelagert.

Oliver Graf

Der grosse Schneehügel, der bei Stadthalle und Allmend liegt, erscheint mächtig. Doch ist er – auch wenn er fast den gesamten Parkplatz einnimmt – in den vergangenen Tagen vor allem eins; er ist schon mächtig geschmolzen. Rund zwei Drittel des Schnees, der hier anfänglich lagerte, ist inzwischen in die Kanalisation weggetröpfelt, mutmasst die Dietiker Infrastrukturabteilung.

Anfänglich wurde hier eine Schneeladung nach der anderen deponiert. Der Schneehaufen wuchs etwa auf eine Länge von 36,5 und eine Breite von 34,5 Metern heran und bis auf eine Höhe von dreieinhalb Metern hinauf.

Die Rechnung zeigt es: Es lag viel Schnee da

Damit wären gemäss Überschlagsrechnung der Infrastrukturabteilung etwas über 4400 Kubikmeter lockerer Schnee bei der Stadthalle zwischengelagert worden. Dies entspricht, wenn die «Limmattaler Zeitung» diese Zahlen richtig einschätzt, mehr als 22'000 Badewannen voller Schnee. Dies ist nur als Richtgrösse zu verstehen – mathematisch nicht anfechtbar wäre wohl die Behauptung: Es lag einfach viel Schnee da, sehr viel.

Dieser Schnee stammte aus den umliegenden Dietiker Quartieren; etwa von der Weinbergstrasse, der Staffelackerstrasse, der Vorstadtstrasse oder der Steinmürlistrasse. Wichtig sei es gewesen, die Strassen für das Netz des öffentlichen Verkehrs und die Zufahrt zum beliebten Skilift bei der Hundshütte zu räumen, heisst es bei der Stadt.

Der Schnee muss halt weg ...

Beim Schnee-Parkplatz bei der Stadthalle und der Allmend handelt es sich um die einzige Dietiker Ablagerungsfläche dieser Art. Die Frage, ob es aussergewöhnlich sei, dass Schnee vom Strassenraum wegtransportiert werden müsse, beantwortet die Infrastrukturabteilung pragmatisch: «Wenn kein Platz vorhanden ist, dann muss der Schnee weg ...»

Weg muss er mittelfristig auch von seinem derzeitigen Standort. Doch da muss die Stadt, wie die ersten zwei Drittel des Haufens ja bereits gezeigt haben, nicht weiter nachhelfen. Er macht sich von alleine davon. Die Entwässerung erfolgt über die Kanalisation zur Abwasserreinigungsanlage, allfällige Feinpartikel bleiben in den Strassensammlern hängen.

Die Finnenbahn wird vom Schnee profitieren

Es lagert auch viel Schnee-Holz auf dem Parkplatz.

Es lagert auch viel Schnee-Holz auf dem Parkplatz.

Oliver Graf

Der Schnee ist nicht das Einzige, das derzeit auf dem Parkplatz deponiert ist. Gleich neben dem mächtigen, aber kleiner werdenden Haufen der einst weissen Pracht sind auch grosse Äste und Teile von Baumstämmen aufgeschichtet. Es ist Holz, das unter der schweren Schneelast von Mitte Januar gebrochen war. Auch dieses wird wieder verschwinden – die Stadt wird es gespalten für ihre Feuerstellen und gehäckselt unter anderem für die Finnenbahn und den Vita-Parcours nutzen.

Aktuelle Nachrichten