Dietikon
Nach einem Jahr Pause kehrt die Chilbi auf den Zelgliplatz zurück: Das Highlight des Wochenendes heisst «Coco Bongo»

Die Waadtländer Schaustellerfamilie Bourquin veranstaltet schon zum elften Mal die Dietiker Chilbi auf dem Zelgliplatz. Dieses Jahr rechnen sie sogar mit mehr Besuchern als normalerweise.

Virginia Kamm
Drucken
Teilen
Brandon Bournigal, Inhaber der Attraktion «Coco Bongo», Mike Bourquin und sein Vater Sacha Bourquin von der Organisatorenfamilie freuen sich auf die Dietiker Chilbi am Wochenende.
5 Bilder
Mike Bourquin baut den Autoscooter auf. Pro Tag wird es für die Besucherinnen und Besucher zwei Gratisfahrten geben.
Dieses Jahr könnten sogar mehr Besucher auf den Zelglipatz kommen als gewohnt, sagt Sacha Bourquin. Dies wegen der langen Coronapause und weil immer noch wenig laufe.
Erst zehn Tage vor dem Start fiel die Entscheidung, die Chilbi definitiv durchzuführen.
Das Spielhaus «Coco Bongo» ist die grösste Bahn ihrer Art in der Schweiz.

Brandon Bournigal, Inhaber der Attraktion «Coco Bongo», Mike Bourquin und sein Vater Sacha Bourquin von der Organisatorenfamilie freuen sich auf die Dietiker Chilbi am Wochenende.

Sandra Ardizzone

Nach einem Jahr Zwangspause wegen der Coronapandemie ist es dieses Wochenende wieder so weit: Der Dietiker Zelgliplatz verwandelt sich für drei Tage in ein Chilbiparadies, das sich dieses Jahr «Luna Park» nennt. «Dieser Name ist internationaler als der Schweizerdeutsche Begriff ‹Chilbi›», erklärt Organisator Sacha Bourquin. Am Freitag um 16 Uhr beginnt der Betrieb der Waadtländer Schaustellerfamilie Bourquin, die schon zum elften Mal nach Dietikon kommt. Um dies zu ermöglichen, sind seit Dienstag rund 20 Personen im Einsatz. Sie stellen die Bahnen und Stände auf und organisieren das Fest im Hintergrund.

«Unser Ziel ist es, jedes Jahr eine neue Bahn anzubieten», sagt Bourquin beim Aufbau. Dieses Jahr ist es die «Coco Bongo», ein Spielhaus auf insgesamt sechs Etagen mit 52 verschiedenen Spielen. «Sie ist schweizweit die grösste Bahn ihrer Art», sagt er. Bevor die Dietiker Chilbi am Freitag losgeht, wird der Boden der «Coco Bongo» noch 14 Meter vom Boden abgehoben. Ein weiteres Highlight seien die kostenlosen Autoscooter-Fahrten, die es zweimal täglich geben wird, sagt er. Einmal um 14 Uhr und noch einmal um 20 Uhr fahren die Chilbi-Besucherinnen und -Besucher eine Runde gratis.

Man kann wieder übers Wasser laufen

Neben der Neuheit «Coco Bongo» und dem traditionellen Autoscooter wird es am Wochenende auf dem Zelgliplatz Markt- und Verpflegungsstände, Schiessbuden und ein Karussell geben. Auch die Bahn «La Sauterelle», die 2019 ihr Debüt in Dietikon feierte, ist wieder vor Ort: Auf ihr kann man in kleinen Fliegern im Kreis umhersausen. Die Anlage «Waterball» ermöglicht es den Chilbi-Liebhabern, in Plastikbällen übers Wasser zu gehen und sich in einem Wasserbecken auszutoben, ohne nass zu werden.

«Wir erwarten dieses Jahr mehr Besucher als gewohnt», sagt Bourquin. Dies, weil letztes Jahr die meisten Chilbis ins Wasser fielen und auch dieses Jahr nur wenig los sei. Auch sein Vater Willy Bourquin sagt:

«Wir schauen dem Wochenende sehr positiv eingestellt entgegen.»

Einzig die Herbstferien verunsichern ihn ein bisschen. «Ich weiss nicht, ob es gut oder schlecht ist, dass die Schulkinder zurzeit Ferien haben», sagt er. Die Vorfreude auf die Dietiker Chilbi ist beim Organisator jedenfalls schon gross:

«Für uns gibt es nichts Schöneres als die Chilbi. Eine Gemeinde braucht auch eine Chilbi. Diese Tradition wollen wir erhalten.»

Wegen der Pandemie war lange nicht klar, ob die Dietiker Chilbi überhaupt stattfinden kann. «Erst zehn Tage vor dem Start haben wir die definitive Zusage erhalten», sagt Sacha Bourquin. Wegen der Kurzfristigkeit sei auch noch nicht ganz klar, welche Marktstände auf dem Zelgliplatz vertreten sein werden. «Leider wird es keine Stände von Dietiker Vereinen geben, obwohl ich mir das schon seit Längerem wünsche», sagt Willy Bourquin zudem. «Das ist eines unserer Ziele für die Zukunft der Dietiker Chilbi.»

Am Samstag und Sonntag ist die Chilbi auf dem Zelgliplatz ab 14 Uhr in Betrieb. Schluss ist am Freitag- und Samstagabend um 23 Uhr, am Sonntag um 20 Uhr. Ein Covid-Zertifikat ist nicht nötig.

Aktuelle Nachrichten