Dietikon
Wenn Esel mit Pinseln malen: Im Chrüzacher sind Kinder der Intelligenz von Tieren auf der Spur

In der Dietiker Freizeitanlage Chrüzacher verbringen Kinder ihre Ferien damit, mehr über die Intelligenz von Tieren zu erfahren. Auf dem Programm stehen unter anderem Werken, Dressieren, Pferdereiten – und ein Malkurs mit Eseln.

Sven Hoti
Drucken
Teilen
Die neunjährige Johanna und die elfjährig Lilly Sophie aus Dietikon präsentierten ihre Kunstwerke – angefertigt von einem Esel.
10 Bilder
Auch Werken stand auf dem Programm. Die Kinder fertigten Beschäftigungsspiele für Tiere an. Chrüzacher-Hündin Ally durfte eines bereits ausprobieren.
Mit Pferden ging es auf ein Feld in der Nähe des Friedhofs Guggenbühl.
Fürs anschliessende Pferdereiten stellten die Kinder einen Parcours auf.
Auch mit geschlossenen Augen souverän: Die neunjährige Johanna hoch zu Ross.
Die achtjährige Alea hat auch freihändig keine Probleme.
«Nur wer im Gleichgewicht ist, kann ein Pferd reiten», sagt Mirjam Springer (rechts im Bild), Leiterin des Ferienangebots im Dietiker Chrüzacher.
Blumen pflücken mal anders.
Geschnappt! Die zehnjährige Mariana aus der Fahrweid mit gepflückter Blume.
Die 12-jährige Sina aus Dietikon war schon mehrmals im Dietikon und arbeitet gerne mit Tieren zusammen.

Die neunjährige Johanna und die elfjährig Lilly Sophie aus Dietikon präsentierten ihre Kunstwerke – angefertigt von einem Esel.

Severin Bigler

Die elfjährige Lilly Sophie und die neunjährige Johanna aus Dietikon deuten auf die bunt bemalten Bilder vor ihnen auf dem Tisch: «Wir haben dem Esel einen Pinsel gegeben.» Mirjam Spring, Leiterin des Ferienangebots im Dietiker Chrüzacher, hält ein Foto hin – quasi als Beweis. Tatsächlich: Im Mund des abgebildeten Esels steckt ein Pinsel. Die beiden Mädchen hatten den Esel mit einem Clicker so weit trainiert, dass er den Pinsel halten und damit Punkte auf ein Blatt Papier setzen kann.

Das Eselkunstwerk entstand im Rahmen des Ferienkurses «Tierisch schlau», der vom 12. bis 15. Oktober im Chrüzacher durchgeführt wird. 13 Kinder im Alter zwischen 8 und 14 Jahren hatten sich dafür angemeldet.

«Auch Tiere haben eine Intelligenz»,

betont Spring, die den Kurs leitet. Den Kindern bringt sie bei, wie man Tiere fördern und trainieren kann. Zudem stellen die Kinder beim Werken Beschäftigungsspiele für Hunde und Katzen her. Die Spiele sollen unter anderem Tierheimen zugutekommen.

Neben dem Training mit Eseln, Ziegen und der Chrüzacher-Hündin Ally sowie dem Werken durften sich die Kinder auch im Pferdereiten üben. Dafür stellten sie auf einem Feld nahe des Friedhofs Guggenbühl einen Parcours auf, den die Kinder jeweils zu zweit mit den Pferden absolvieren konnten. Während des Reitens mussten die Kinder verschiedene Übungen machen, etwa die Arme hochheben oder das Bein des Pferdes berühren – Gleichgewichtsübungen, erklärt Spring. Sie führt aus:

«Nur wer im Gleichgewicht ist, kann ein Pferd reiten.»

Bei den Ferienkurs-Teilnehmenden kam vor allem das Reiten gut an. So etwa bei der 12-jährigen Sina aus Dietikon, die schon mehrmals im Chrüzacher war. «Ich arbeite gerne mit Tieren zusammen und hier haben sie immer coole Tiere.» Dem 14-jährigen Afonso aus der Fahrweid hat bisher eigentlich alles gefallen. Nur mit einem Teil konnte er nicht so viel anfangen: Werken mag er nicht so. Der zehnjährigen Mariana aus der Fahrweid hat zusätzlich das Werken besonders gut gefallen. «Das hier ist ganz cool. So muss ich nicht die ganzen Ferien zu Hause verbringen.»

Aktuelle Nachrichten