Dietikon
Es gibt kein Durchkommen mehr: Die Intensivbaustelle im Stadtzentrum ist gestartet

Die Bauarbeiten an der Ostseite der Bremgartnerstrasse sind seit dem frühen Freitagmorgen in vollem Gange. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Zürcherstrasse ist aber weiterhin normal befahrbar.

Hans-Caspar Kellenberger
Merken
Drucken
Teilen
Das Dietiker Stadtzentrum ist eine Baustelle. Auf der Ostseite der Bremgartnerstrasse wurde der Asphalt entfernt.

Das Dietiker Stadtzentrum ist eine Baustelle. Auf der Ostseite der Bremgartnerstrasse wurde der Asphalt entfernt.

Bild: hck

Um 09.03 Uhr am Freitagmorgen war es so weit: Die Bremgarten-Dietikon-Bahn fuhr ein letztes Mal durch das Stadtzentrum in Richtung Aargau. Dann war Schluss. Dafür begann die erste von zwei Intensivbaustellen im Zuge des Limmattalbahnbaus, die das Dietiker Zentrum dieses Jahr über sich ergehen lassen muss.

Am 9. April fuhr die Bremgarten-Dietikon-Bahn für längere Zeit zum letzten Mal beim Dietiker Stadthaus vorbei. Bis zum 9. Mai fahren stattdessen Ersatzbusse.
8 Bilder
Kaum war die letzte Fahrt vorbei, wurden die Stromleitungen unterbrochen.
Nachdem die Stromzufuhr unterbrochen wurde, wurden die Fahrleitungen abgenommen.
Dies geschieht mittels verschiedener Hebekräne. Die Leitungen müssen von Hand abgenommen werden.
Der Asphalt auf der Bremgartnerstrasse ist zu diesem Zeitpunkt am Freitagmorgen bereits aufgebrochen. Im Hintergrund der Blick auf den Limmat-Tower in Richtung des Bahnhofs Dietikon.
Das Stadtzentrum wird zur Grossbaustelle. So auch hier am Kirchplatz, wo eine knappe Stunde vorher noch ein letztes Mal die Bremgarten-Dietikon-Bahn durchfuhr.
Rund um den Kirchplatz laufen Bauarbeiten. Die Seitenstrassen sind von hier aus nicht mehr befahrbar.
Die Zürcherstrasse ist weiterhin befahrbar. Vereinzelt fahren hier aber Baumaschinen durch. Der Verkehr über die Bremgartnerstrasse wurde umgeleitet.

Am 9. April fuhr die Bremgarten-Dietikon-Bahn für längere Zeit zum letzten Mal beim Dietiker Stadthaus vorbei. Bis zum 9. Mai fahren stattdessen Ersatzbusse.

Bilder: hck

Die Bremgartnerstrasse ist seither vom Kirchplatz bis zum Stadthaus für den gesamten Verkehr gesperrt. Auf der Baustelle herrscht reger Betrieb. Die Intensivbauetappe dauert noch bis zum 9. Mai. In dieser Zeit wird nicht primär an der neuen Limmattalbahn gebaut, sondern es wird das zweite Gleis der Bremgarten-Dietikon-Bahn erstellt.

Zuerst wurden am Freitagmorgen planmässig die Stromleitungen abgeschaltet. Dann wurden die Fahrleitungen der Bahn mittels begehbaren Hebekränen abgebaut.

Nachdem der Strom abgeschaltet wurde, wurden die Fahrleitungen abgenommen.

Nachdem der Strom abgeschaltet wurde, wurden die Fahrleitungen abgenommen.

Zwischen 50 und 70 Arbeiter sind an der Grossbaustelle mitten im Stadtzentrum beteiligt. Sie zieht sich vom Bahnhof Dietikon über den Kirchplatz bis zum Stadthaus. Die ersten Teilstrecken des alten Gleisbaus waren am Morgen bereits aufgebrochen.

Beim Kirchplatz sind bereits neue Gleise verlegt. Die alten werden diesen Samstag abgebaut. Geliefert hat sie die Walo Bertschinger AG. Das Unternehmen verlegt die Gleise für die Limmattalbahn. «Vorne beim Stadthaus werden die alten Gleise der Bremgarten-Dietikon-Bahn etwas später abgebaut», sagt Chefbauleiter Peter Kern der «Limmattaler Zeitung».

Nahe beim Kirchplatz sind die ersten neuen Gleise bereits verlegt.

Nahe beim Kirchplatz sind die ersten neuen Gleise bereits verlegt.

Bild: hck

Die Schienenstücke werden einzeln geliefert. Sie alleine reichen aber noch nicht. Eingebaut werden auch die quer zum Gleis liegenden Schwellen unter den Gleisen. Zudem werden auch Matten als Erschütterungsschutz unter den Gleisen eingebaut. Dies dient dem innerstädtischen Gebäudeschutz. «Die von der Bahn ausgelösten Erschütterungen sollen so eliminiert werden», meint Kern.

Ende April sind alle neuen Gleise eingebaut

Ende April werden auf der Bremgartnerstrasse die letzten Schienenstücke verlegt und die neuen Gleise vollständig eingebaut sein. Die alten Gleise werden parallel dazu abgebaut. Die Strassensperrung dauert dann jedoch noch etwas an, da im Anschluss an die Bauarbeiten Testfahrten mit der Bahn durchgeführt werden. Ab dem 9. Mai soll der normale Verkehr wieder aufgenommen werden.

Ausser Baggern und Baugeräten kommt auf der Bremgartnerstrasse bis zum 9. Mai nichts mehr durch.

Ausser Baggern und Baugeräten kommt auf der Bremgartnerstrasse bis zum 9. Mai nichts mehr durch.

Bild: hck

Der Verkehr wird umgeleitet, es fahren Ersatzbusse

Die Bauarbeiten können aus Sicherheitsgründen nur ohne Bahnbetrieb und Verkehr realisiert werden. Die Bremgarten-Dietikon-Bahn wird mit einem Ersatzbus betrieben. Dieser fährt ab der Haltestelle Reppischhof über die Asylstrasse zum Bahnhof Dietikon. Die Ersatzhaltestelle Bahnhof befindet sich an der Poststrasse. Darüber hinaus werden die Buslinien 305, 306 und 325 umgeleitet. Sie fahren neu via Guggenbühl- und Poststrasse zum Bahnhof Dietikon.

Der Individualverkehr wird grossräumig über die Steinmürli- und Windeggstrasse sowie die Schönenwerdkreuzung und die Bernstrasse umgeleitet. Die Durchfahrt über die Zürcherstrasse bleibt indessen weiterhin in beide Richtungen möglich. Die Seitenstrassen der Bremgartnerstrasse aber werden zu Sackgassen.

Das Parkhaus Stadthaus kann nicht benutzt werden, Ersatzparkplätze sind aber markiert. Ausserdem kann es beim Dietiker Bahnhof aufgrund der am Wochenende und in der Nacht andauernden Bauarbeiten zu erhöhtem Lärm kommen, wie die Limmattalbahn AG auf ihrer Website verkündet.

Keine Staugefahr auf der Zürcherstrasse und an der Schönenwerdkreuzung

Verkehrsexperte Daniel Bärlocher sieht vorerst keine Staugefahr auf der Zürcherstrasse und an der Schönenwerdkreuzung. «Bisher funktioniert alles gut, auch wenn wir alles umgeleitet haben.» Ein grösserer Stau ist demnach nicht zu erwarten.

Die Kirchplatz-Kreuzung ist während der Dauer der Bauarbeiten weiterhin befahrbar. Im Hintergrund die Kirche St. Agatha.

Die Kirchplatz-Kreuzung ist während der Dauer der Bauarbeiten weiterhin befahrbar. Im Hintergrund die Kirche St. Agatha.

Bild: hck

Am Knoten Asylstrasse-Zürcherstrasse wurden Anpassungen für Fussgänger gemacht. Das Hauptproblem war, dass man lange warten musste, um die Strasse zu überqueren. «Hier haben wir neu eine komplett durchgängige Fussgängerüberquerung über die ganze Strasse. Das muss aber weiter beobachtet werden.» Ausserdem wurde ein Verkehrsdienst an vulnerablen Punkten bei der Bremgartnerstrasse stationiert, der aber in der kommenden Woche wieder abgezogen werden soll.

Vom 2. Juli 2021 bis zum 22. August wird dann die zweite Etappe der Intensivbaustelle, diesmal auf der Westseite der Bremgartnerstrasse, in Angriff genommen. Im Dietiker Stadtzentrum gilt dann das gleiche eingeschränkte Verkehrsregime wie jetzt während der ersten Intensivbauetappe, die noch bis 9. Mai dauert.