Bergdietikon

Dietikon gewinnt im «Kampf der Gemeinden» am Holzerfest

Der «Kampf der Gemeinden» war der Höhepunkt des Holzerfests. Diese Attraktion wurde vom Publikum sehnlichst erwartet. Die Gemeinden Bergdietikon, Dietikon, Killwangen, Berikon, Wettingen und Rudolfstetten traten dabei mit jeweils drei Vertretern an.

Die Späne fliegen durch die Luft und der Schweiss tropft von ihren Nasen. Zwei Zimmermänner arbeiteten am Holzerfest in Bergdietikon für die Zimmereishow mit vollem Körpereinsatz. An sechs verschiedenen Holzstücken, die zusammengesetzt den Zimmermannsknoten ergeben sollen, feilen und sägen sie ganze zwei Stunden herum. Immer wieder versuchen sie, die einzelnen Teile miteinander zu verbinden.

Doch stimmt nur ein halber Millimeter nicht, müssen sie erneut nachbessern und abschleifen. Mit der Stossaxt, dem schärfsten Werkzeug eines Zimmermanns, stechen sie feine Holzscheiben ab und schaffen es unter Anfeuerung des Publikums und aufmunternden Zurufen dann doch noch, den Knoten fertigzustellen.

Sechs Gemeinden gegeneinander

Kaum sind die Späne von der Bühne gewischt, wartet im warmen Festzelt schon der eigentliche Höhepunkt des Tages. Der «Kampf der Gemeinden» wird vom Publikum schon sehnlichst erwartet. Die Gemeinden Bergdietikon, Dietikon, Killwangen, Berikon, Wettingen und Rudolfstetten schicken jeweils mindestens drei Vertreter der Politik ins Rennen. Die Teams müssen sich in vier Disziplinen beweisen.

Beim Posten «Schiffchen bauen» müssen die Teilnehmenden in drei Minuten möglichst viele Schiffchen aus Limmattaler Zeitungen falten. Die Teams schnappen sich nach Verkündung dieser Disziplin sogleich die Flyer von den Festbänken und beginnen schon einmal heimlich zu üben.

Direkt daneben können die Gäste die Politiker beim Brückenbauen anfeuern. Mit simplen Holzlatten sollen sie eine Konstruktion bauen, über die der Leichteste aus dem Team problemlos hinüberbalancieren kann. Ausserhalb des Festzelts findet derweil das Büchsenspritzen statt. Aus einem Kessel wird Wasser gepumpt, während dem ein zweites Teammitglied die aufgereihten Büchsen aus sieben Metern mit dem Wasserstrahl zum Fallen zu bringen versucht. Der wohl beliebteste Wettkampf ist an diesem Samstag jedoch nach wie vor das Holzsägen, bei dem ein Teammitglied auf den Baumstamm hockt, während die anderen zwei zu sägen beginnen. Im «Kampf der Gemeinden» hatte in diesem Jahr Dietikon die Nase vorn und holte sich den Sieg.

Weiteres Highlight: «Pfüdirennen»

Die Gäste zeigen sich den ganzen Nachmittag über in guter Laune. Sie geniessen das gesellige Zusammensein bei Speis und Trank. Grosses Highlight für viele Zuschauer sind die Kinder beim «Pfüdirennen»: 35 Kinder und ihre Eltern treten dabei in einem Fahrradrennen gegeneinander an.

Meistgesehen

Artboard 1