Dietikon
Boogie-Woogie und Blutwurst feiern gelungenes Comeback

An der Boogie-Woogie-Metzgete in Dietikon servierte die Piano Connection musikalische Leckerbissen.

Florian Schmitz und David Egger
Drucken
Teilen
Beat Theiler am Schlagzeug, Thomas Pfann (manchmal an der Gitarre, manchmal am Piano) und Jürg Bärtschi am Piano wurden bei zwei Stücken von den Bläsern Martin Theiler an der Tuba, Andri Theiler am Waldhorn und Gian Theiler an der Posaune begleitet.

Beat Theiler am Schlagzeug, Thomas Pfann (manchmal an der Gitarre, manchmal am Piano) und Jürg Bärtschi am Piano wurden bei zwei Stücken von den Bläsern Martin Theiler an der Tuba, Andri Theiler am Waldhorn und Gian Theiler an der Posaune begleitet.

Florian Schmitz / Limmattaler Zeitung

Seit über 40 Jahren erfreuen Thomas Pfann, Jürg Bärtschi und Beat Theiler mit beschwingtem Boogie-Woogie und gefühlvollem Blues ihr Publikum. Am Freitag- und Samstagabend bestritt die Piano Connection ein Heimspiel im Gleis 21 in Dietikon. Zusammen mit dem Kulturhaus liess die Band eine alte Tradition aufleben: die Boogie-Woogie-Metzgete. Letztmals hatte diese vor über zehn Jahren im Restaurant Steinmürli stattgefunden.

Der Boogie-Woogie-Metzgete-Teller im Gleis 21.

Der Boogie-Woogie-Metzgete-Teller im Gleis 21.

David Egger

Ein Besuch am Samstagabend im Gleis 21 zeigte, dass die Kombination immer noch gut harmoniert. Nicht nur Blut- und Leberwurst sowie der saftige Speck wussten zu überzeugen. Die drei jung gebliebenen Musiker rissen ihr Publikum mit rasanten Rhythmen mit. Besonders viel Applaus erhielten die Gastauftritte von den drei Bläsern Martin Theiler (Tuba), Andri Theiler (Waldhorn) und Gian Theiler (Posaune). Gegen Ende liess die Piano Connection den Abend passend mit ruhigen Bluesstücken ausklingen.

Unter anderem spielte die Piano Connection an der Boogie-Woogie-Metzgete den« Honky Tonk Train Blues»:

Youtube/Piano Connection

Und auch der «Pinetops Boogie» durfte nicht fehlen:

Youtube/Piano Connection

Aktuelle Nachrichten