Dietikon
Arbeitslosenquote im Bezirk Dietikon ist von 4,9 auf 5 Prozent gestiegen

Die Arbeitslosenquote des Bezirks Dietikon übertrifft nun die zweithöchste – jene von Bülach – um 0,7 Prozentpunkte.

Merken
Drucken
Teilen
5 Prozent beträgt neu die Arbeitslosenquote im Bezirk Dietikon.

5 Prozent beträgt neu die Arbeitslosenquote im Bezirk Dietikon.

Keystone

Die Krise geht weiter: Ende Februar waren beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) in Dietikon 2467 Personen als arbeitslos gemeldet, wie einer Mitteilung des kantonalen Amts für Wirtschaft und Arbeit zu entnehmen ist. Im Januar waren es noch 2457 Personen, also zehn Personen weniger.

Diese neuen Arbeitslosenzahlen bringen auch einen Anstieg der Arbeitslosenquoten mit sich. Sie beträgt im Bezirk Dietikon neu 5 Prozent. Im Vormonat lag die Quote noch bei 4,9 Prozent.

Besonders eindrücklich ist angesichts der nun schon ein Jahr dauernden Coronakrise der Vorjahresvergleich: Im Februar 2020 zählte der Bezirk Dietikon noch 1589 arbeitslose Personen, nun sind es 2467. Das entspricht einem Anstieg um 878 Personen.

Mit 5 Prozent hat der Bezirk Dietikon einmal mehr die höchste Arbeitslosenquote im ganzen Kanton Zürich. Die zweithöchste Quote verzeichnet der Bezirk Bülach mit 4,3 Prozent, die dritthöchste Quote weist der Bezirk Dielsdorf mit 3,9 Prozent auf.

Die tiefste Arbeitslosenquote hat der Bezirk Andelfingen mit 2,1 Prozent, dahinter folgen der Bezirk Pfäffikon mit 2,8 Prozent und der Bezirk Affoltern mit 2,9 Prozent.

n der Stadt Zürich liegt die Arbeitslosenquote derweil bei 3,8 Prozent. Über den ganzen Kanton gesehen liegt die Arbeitslosenquote bei 3,6 Prozent, was 30'902 Personen entspricht. Vor einem Jahr waren es kantonsweit noch 20'088 Personen, also 10814 Personen weniger.