Auslöser für ihre Interpellation ist die Praxis des Dietiker Werkhofs, aufgrund fehlender Infrastruktur keine Frauen anzustellen. Dies stelle nicht nur eine «massive Diskriminierung» dar, sondern sei auch angesichts des Fachkräftemangels in technischen und handwerklichen Berufen problematisch.

Joss will deshalb wissen, ob der Stadtrat bestrebt ist, die Werkhof-Infrastruktur so anzupassen, dass auch Frauen dort arbeiten können, und bis wann damit zu rechnen ist. Zudem interessiert Joss, ob es neben dem Werkhof in weiteren Bereichen an einer Infrastruktur fehlt, die eine Anstellung beider Geschlechter zulässt.

Weiter soll der Stadtrat darlegen, wie das Geschlechterverhältnis bei den Angestellten der Stadt aussieht, und wie sich die Anteile auf Ämter aufgeschlüsselt präsentieren. Joss fragt ferner, ob der Einsatz von gemischtgeschlechtlichen Teams in den städtischen Ämtern gefördert und wie dies dem anstellenden Kader kommuniziert wird.