Es störe sie, dass alte oder gehbehinderte Menschen die oberen Stockwerke im Zentralschulhaus nicht erreichen können, sagte Gemeinderätin Catherine Peer (SP) in der Dietiker Parlamentssitzung am Donnerstagabend. Ärgerlich sei dies vor allem, da der Aufstieg zum Singsaal, in dem häufig Aufführungen stattfänden, ohne Lift für viele Leute zum Problem werde. So wisse sie, dass kürzlich die Grossmutter einer Schülerin ein Konzert nicht habe besuchen können, da sie es nicht in den
4. Stock geschafft habe. Ebenso habe ein älteres Ehepaar kürzlich auf dem Weg zu einem Anlass im 1. Stock umkehren müssen, da sie nicht genügend Energie hatten, um in den obersten Stock zu gelangen.

Mühsam für das Putzpersonal

Zudem frage sie sich, so Peer, wie ein körperlich behinderter Schüler das Zentralschulhaus besuchen solle. Sehr mühsam sei die Situation auch für das Putzpersonal, das schwere Putzmaschinen über die Treppe in die oberen Stockwerke tragen müsse, da kein Lift da sei.

Die SP-Gemeinderätin bat daher den Stadtrat, zu prüfen, wie das Zentralschulhaus auch gehbehinderten Menschen zugänglich gemacht werden könne. Da sie wisse, dass es sehr teuer sei, nachträglich einen Lift einzubauen, schlage sie als Alternative einen Treppenlift vor, sagte Peer. Dagegen, diese Option zu prüfen, hatte der Stadtrat nichts einzuwenden: Er nahm das Postulat entgegen.