Schlieren

Dieser Kindergarten braucht kein Klassenzimmer

Die Kinder spielen, singen, lernen und toben unter freiem Himmel. (Archivbild)

Die Kinder spielen, singen, lernen und toben unter freiem Himmel. (Archivbild)

Auf das neue Schuljahr bietet die Stadt den Natur- und Bewegungskindergarten «Wurzelzwerg» an. Die altersdurchmischte Klasse wird bei jeder Witterung draussen unterrichtet.

In der freien Natur Baumhäuser bauen, statt drinnen Legoklötze aufeinanderstapeln: Für 20 Kinder in Schlieren, die diesen Sommer in den Kindergarten eintreten, wird dieser Traum wahr.

Um den Bedürfnissen einer attraktiven und wachsenden Wohngemeinde gerecht zu werden, plant die Schule neben zwei neuen konventionellen Kindergärten den Natur- und Bewegungskindergarten «Wurzelzwerg», der hauptsächlich draussen stattfinden wird.

Das Konzept wurde interessierten Eltern diese Woche im Schulhaus Kalktarren vorgestellt. Über 150 Personen sind gekommen, um mehr über den neuen Kindergarten zu erfahren.

Bewegungsfreiheit fördern

Der Unterricht wird im Freien stattfinden mit der Möglichkeit, bei schwierigen Wetterverhältnissen in einen geschützten Raum ausweichen zu können. Der Wald biete den Kindern grosse Bewegungsfreiheit und vielfältige Erlebnisse, so Schulpräsidentin Bea Krebs.

Motorische Fertigkeiten, Beweglichkeit, Koordinationsfähigkeit und Körperbeherrschung würden dabei spielerisch erlernt und erweitert und die Gemeinschaft werde auf natürliche Art gefördert. Die Idee dafür habe die Schulpflege schon länger gehabt, sagt sie. Der Unterschied zu einem Waldkindergarten sei, dass es auch möglich sei, den Tag auf einer Wiese oder auf einem Bauernhof zu verbringen.

Unterrichten wird eine Kindergartenlehrperson, die eine Zusatzausbildung zur Wald- oder Naturpädagogin absolviert hat. Schliesslich sei nicht jeder gleich gut dafür geeignet, bei jeder Witterung draussen zu unterrichten, so Krebs. Naturpädagogen sind fähig, Kinder im Vorschulalter sicher, kompetent, ermutigend und abwechslungsreich in der Natur zu begleiten.

20 Kinder können teilnehmen

Wie bei der Zusammenstellung jeder Kindergartenklasse werde auch für das neue Angebot des «Wurzelzwergs» auf eine ideale Durchmischung geachtet. Das heisst, dass die Anzahl Mädchen und Knaben ausgewogen ist und die Kinder verschiedene Nationalitäten haben.

Insgesamt sind 20 Plätze vorgesehen, ab 14 Anmeldungen kommt der Kindergarten zustande. Der Natur- und Bewegungskindergarten wird altersdurchmischt geführt werden. Es werden Kinder des ersten und zweiten Kindergartenjahres in einer Klasse unterrichtet. Noch bis Ende März können Eltern ihre Kinder für den Natur- und Bewegungskindergarten anmelden.

Krebs ist zuversichtlich: «Der Informationsanlass war ein voller Erfolg.» Wenn die Nachfrage grösser sein sollte als erwartet, sei es eine Überlegung wert, im darauffolgenden Jahr noch einen weiteren solchen Kindergarten einzuführen. Dies müsste man aber zuerst abklären und erneut passende Räumlichkeiten finden.

Meistgesehen

Artboard 1