Üetliberg

Dieser Kamera entgeht nichts: 800 Autolenker missachten Fahrverbot

Wer ohne Bewilligung auf den Zürcher Üetliberg fährt, wird gefilmt. Bislang hat die Gemeinde Uitikon 800 Fahrzeuge registriert, die ohne Genehmigung unterwegs waren. Das Fahrtenkontrollsystem soll nun nachträglich mit einer automatischen Kontrollschild-Erkennung ergänzt werden.

Die bisher eingeführten Neuerungen haben sich bewährt, wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilte. Seit Februar 2016 ist Uetikon für die Bewilligungen zuständig, gleichzeitig wurde ein Fahrtenkontrollsystem eingeführt. Damit ist nun erstmals ein Überblick über die Verkehrsverhältnisse am Uetliberg möglich.

Bislang wurden 1200 Einzelbewilligungen und 350 Dauerbewilligungen ausgestellt und es wurden 800 Fahrzeuge registriert, die ohne eine solche unterwegs waren. Rund 80 Prozent der fehlbaren Fahrzeuglenkenden haben an der Kontrollstation gestoppt und im Bereich der Kamera gewendet.

Die weiteren Auswertungen zeigten, dass die Sperrzeiten von Lieferanten und zufahrtsberechtigten Anwohnern bis auf wenige Ausnahmen eingehalten werden, wie es in der Mitteilung heisst. Gebüsst wurden vor allem nicht ortsansässige Fahrzeuglenkende, die als Touristen oder in ihrer Freizeit unterwegs waren.

Nun sind verschiedene weitere Massnahmen, insbesondere erweiterte Verkehrskontrollen, geplant. Besonderes Augenmerk gilt dabei möglichen Ausweichstrecken. Ausserdem wird das Fahrtenkontrollsystem mit einer automatischen Kontrollschild-Erkennung nachgerüstet, um die Erfassung der Daten zu vereinfachen. Eine Schrankenanlage ist vorerst nicht geplant.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1