Oberengstringen
Diese Jodlerin zieht es auf die dunkle Seite

Sopranistin Nicole Bosshard fühlt sich im Metal und beim Jodeln gleich heimisch. Als Sängerin von Fragment of Symmetry ist sie schwarz gewandet. Bei ChueLee trägt sie Tracht.

Sandro Zimmerli
Merken
Drucken
Teilen
Multitalent: Nicole Bosshard

Multitalent: Nicole Bosshard

AZ

Tagsüber Finanzberaterin in Oberengstringen, am Abend Sängerin in einer Symphonic-Metal-Band mit Namen Fragment of Symmetry - die Geschichte der 27-jährigen Sängerin Nicole Bosshard würde perfekt zum grassierenden Vampir-Hype passen. Wenn da nicht ihre enorme Wandelbarkeit wäre. Bosshard will sich nicht auf einen Stil festlegen. Mit ChueLee ist sie als Backgroundsängerin beim «Grand Prix der Volksmusik 2010» aufgetreten, hat in Musicals mitgespielt und steht mit dem Gesangsensemble CH Swiss Singers kurz vor der ersten CD-Veröffentlichung. Am 25.Februar wird das Werk mit dem Titel «Mundart» in der Fernsehsendung «Hopp dä Bäse» vorgestellt.
Dann wird die ausgebildete Sopranistin Bosshard zeigen können, wie gut ihre Jodelkünste sind. Denn mit dem Jodeln fing alles an. «Mein Vater war Dirigent im Jodlerclub Heimelig Kaltbrunn. Ich habe ihn als Mädchen bekniet, dass er mich zu den Proben mitnimmt», erinnert sich Bosshard. Zusammen mit der Schwester und einer Kollegin sei sie damals in der Nachbarschaft von Tür zu Tür gegangen und habe gefragt, ob sie vorsingen dürften.
Zwei Jahre im Jodlerclub
Allerdings kühlte die Begeisterung für das Singen in der Teenagerjahren etwas ab. «Ich brauchte eine Pause», sagt Bosshard. Richtig Fahrt aufgenommen habe die Gesangskarriere, als im Jodlerclub eine Sängerin für längere Zeit ausgefallen sei und ihr Vater sie gebeten habe einzuspringen. «Ich war für zwei Jahre dabei. Irgendwann war es mir zu wenig. Deshalb habe ich begonnen, Gesangsunterricht zu nehmen», so Bosshard. Danach habe sie an der StageArt Musical&Theatre School in Adliswil eine Ausbildung als Musicaldarstellerin absolviert.