Yvonne Furrer ist 34 Jahre alt und bereits seit fünf Jahren Filialleiterin des Reisebüros Kuoni in Schlieren. In ihrer Branche sei es normal, dass Frauen leitende Positionen innehaben. Doch was für sie essenziell ist, ist das Networking, also der Austausch und die Vernetzung mit anderen Geschäftsleuten, egal ob männlich oder weiblich. «Ich bin sehr aktiv, beispielsweise in der Wirtschaftskammer, dem Businessclub und dem Gewerbeverein», hält sie fest. «In den allermeisten Branchen ist es für Frauen sehr viel schwieriger, leitende Positionen zu besetzen. Es ist schade, dass es heute immer noch so ist, aber das ist die Realität.» Aus diesem Grund unterstützt sie die Idee eines geschäftlichen Netzwerks für Frauen und nimmt heute Abend erstmals am Geschäftsfrauenanlass teil.

«Ich finde das super, man lernt einander kennen, hört einen spannenden Vortrag, kann sich austauschen und gleichzeitig einen schönen Abend verbringen.» Die Frage, ob ein solcher Anlass nur für Frauen nötig ist oder nicht, findet sie nebensächlich: «Es würde bestimmt auch ohne funktionieren, aber ich finde es schön, dass es so etwas gibt.»

Frauen aus der ganzen Region

So sehen es auch die Organisatorinnen Heidi Berri, Evelyne Locher und Annarita Müller. Die drei haben am 3. April 2000 ihren ersten Schlieremer Geschäftsfrauenanlass durchgeführt. Mittlerweile hat sich das Einzugsgebiet auf das ganze Limmattal ausgeweitet und bringt jedes Mal rund 30 bis 60 Teilnehmerinnen zusammen. «Uns ist es wichtig, dass sich die Frauen untereinander kennen lernen und sie aus den Vorträgen etwas für ihre wirtschaftliche Tätigkeit mitnehmen können, dass aber auch immer etwas fürs Gemüt dabei ist und sie bei einem Apéro einen schönen Abend geniessen können», erklärt die ehemalige Leiterin der Stadtbibliothek, Heidi Berri. Evelyne Locher, CEO der Drogerie Locher, die über drei Filialen verfügt, ergänzt: «Frauen müssen nach wie vor besser sein in ihrem Job als Männer, wenn sie leitende Posten übernehmen wollen. An unseren Abenden sollen sie auch Selbstvertrauen tanken können, weil sie sehen, dass es anderen Frauen ebenso geht.»

Zum 20. Anlass haben die drei ein Thema gewählt, das der Frauenrunde gerecht werden soll: Martha Scheiber, unter anderem Verwaltungsrätin der Luzerner Kantonalbank, beleuchtet, ob und wie die Ungleichbehandlung der Geschlechter der Wirtschaft schadet und was Frauen tun müssen, um den Sprung in die oberste Führungsetage zu schaffen.

Anfrage des Stadtrates

Ganz abgesehen von der Geschlechterrolle sei ein positiver Effekt dieser Treffen die Wertschätzung gegenüber lokalen Geschäften. «Wenn man sich kennt, berücksichtigt man die ortsansässigen Geschäfte eher, kauft den Wein in der Weinhandlung und die Brille beim Optiker statt im Warenhaus oder Internet. Solche Vernetzungen untereinander sind sehr wichtig in einer Stadt wie Schlieren, die mehr und mehr wächst», so Locher. Auch die Integration wird bei den Geschäftsfrauen grossgeschrieben.

Das ist auch dem Schlieremer Stadtrat aufgefallen. «Unseren letzten Anlass haben wir Ende 2012 durchgeführt, weil 2013 einfach ein turbulentes Jahr war. Nun kam aber sogar die Stadt auf uns zu und fragte, ob wir nicht wieder einen durchführen würden», freut sich Berri.

Beim Geschäftsfrauenanlass handelt es sich nicht um einen Verein, sondern lediglich um sporadische, meist zweimal jährliche Treffen, zu denen sämtliche Geschäftsfrauen eingeladen sind. Locher präzisiert: «Natürlich dürfen auch Hausfrauen daran teilnehmen, denn sie sind schliesslich auch Haushaltsmanagerinnen.»

Harte Wirtschaftswelt

In den letzten 14 Jahren wurden an den Anlässen die verschiedensten Themen behandelt. «Die Vorträge gingen vom Erbrecht über Lotti Latrous bis hin zu Olivenöl oder Wasser. Und wir haben Firmen wie Louis Vuitton besichtigt», fasst Berri zusammen. Genau das gefällt auch Yvonne Furrer: «Die Wirtschaftswelt ist hart und ernst. Da ist es schön, mit Gleichgesinnten zusammenzusitzen und sich in gemütlicher Atmosphäre austauschen zu können. Das haben wir uns verdient.»

Geschäftsfrauenanlass, heute, 10. Juli, 19 Uhr, im Start Smart Schlieren,
Rütistrasse 14. Anmeldung unter
evlocher@bluewin.ch