Oberengstringen
Die Windräder sind zurück im Zentrum von Oberengstringen

Auf der Wiese vor der Bäckerei Meuli mitten im Zentrum von Oberengstringen drehen seit gestern sieben Windräder im Wind. Letztes Jahr standen sie noch entlang der Zürcherstrasse und bildeten einen Teil der Sommeraktion.

Sandro Zimmerli
Merken
Drucken
Teilen
Die Windräder im Zentrum von Oberengstringen

Die Windräder im Zentrum von Oberengstringen

Sabdro Zimmerli

Entsprungen ist die Aktion der Zukunftskonferenz, die 2010 durchgeführt wurde. Dort diskutierten interessierte Einwohner die Möglichkeiten zur Attraktivitätssteigerung des Dorfes. Die Windräder sollten den frischen Wind symbolisieren, der als Folge der Konferenz durch die Gemeinde weht. Als Vorbild dienten verschiedene ähnliche Aktionen an der Zürcher Bahnhofstrasse, wie jene mit den Teddybären oder den Kühen.
Die Idee, die Windräder nun wieder aufzustellen, stammt vom Politischen Forum Engstringen (PFE). Ende letzten Jahres, nach der Sommeraktion, diskutierte das PFE darüber, was mit ihrem Windrad geschehen sollte. Als ein Mitglied das PFE-Windrad im Werkhof abholte, stellte es fest, dass dort noch viele andere Exemplare eingelagert waren. Weitere Windräder waren in einem Lagerraum beim Friedhof deponiert und warteten darauf, von ihren Besitzern abgeholt zu werden.
Schlierefäscht als Inspiration
Das und der Umzug am Schlierefäscht, wo Oberengstringen einen Teil seiner Windräder präsentierte, brachte das PFE auf die Idee, einen Windrad-Park zu erstellen. Es gelangte deshalb mit dem Vorschlag an den Gemeinderat, der die Idee aufgriff.
Allerdings stand lange nicht fest, wo der Windrad-Park entstehen sollte. Ursprünglich diskutierte man über einen Standort auf dem Dorfplatz, in der Nähe des Gemeindehauses, weil dort am meisten Passanten vorbeikommen. Zur Debatte standen der Platz oberhalb des Einganges zur Unterführung und der kleine Balkon beim Zentrumssaal.
Beide Standorte erwiesen sich nach Probeläufen als ungeeignet für den Windrad-Park. Einerseits erhielten die Windräder zu wenig Wind. Andererseits waren sie nicht gut sichtbar. Mit dem Standort auf der Meuli-Wiese sind diese Mängel nun behoben.