Freibadis Limmattal
Die Wassertemperaturen steigen - und täglich kommt ein Grad dazu

Das sonnige Wetter lässt die Wassertemperaturen kontinuierlich ansteigen. In den Limmattaler Freibadis ist das Wasser bereits zwischen 20 und 24 Grad warm.

Thomas Mathis
Merken
Drucken
Teilen
Freibadis im Limmattal
5 Bilder
Badi Im Moos in Schlieren Am wärmsten ist das Wasser in Schlieren. Die Temperatur im Schwimmerbecken beträgt bereits 24 Grad. Bademeisterin Marijana Nikic erwartet, dass sich das Wasser im Bio- und Gartenbad bis zum Wochenende sogar auf 28 Grad erwärmt.
Badi Geren in Birmensdorf Die Wassertemperatur in Birmensdorf beträgt angenehme 22 Grad, unter anderem wegen einer Wärmepumpe, die das Wasser aufheizt. In den vergangenen Tagen sind die Temperaturen kontinuierlich gestiegen. Grund dafür sind die Temperaturen, die tagsüber hoch sind und in der Nacht nicht tief fallen. Sobald es nachts wärmer als 8 Grad ist, werde die Beheizung des Wassers ausgeschaltet.
Badi Fondli in Dietikon In Dietikon wird das Wasser mithilfe der Sonne aufgewärmt. Das gute Wetter liess die Temperatur schon auf 21 Grad ansteigen. «Am Wochenende werden wir den Zielwert von 24 Grad bestimmt erreichen», sagt der stellvertretende Betriebsleiter Markus Bättig. Die untere Grenze liege bei 19 Grad. «Ist es über eine längere Zeit nass und kalt, bemühen wir uns, diese Marke nicht zu unterschreiten.»
Badi Zwischen den Hölzern in Oberengstringen Die Badi in Oberengstringen ist als einzige Anlage im Limmattal nicht beheizt. Trotzdem beträgt die Wassertemperatur bereits 20 Grad. «Am Montagabend haben wir sogar 22 Grad gemessen», sagt Betriebsleiterin Noémi Messinger. Es brauche nur wenige Sonnentage, bis das Wasser warm ist.

Freibadis im Limmattal

Thomas Mathis

Das könnte das erste Badiwochenende werden. Die Vorhersagen versprechen für die nächsten Tage sommerliches Wetter. Am Sonntag soll das Thermometer auf 28 Grad klettern. Wolken sind nicht erwartet. Vom Regen und der Kälte der vergangenen Wochen scheint keine Spur zu sein. Das sind beste Voraussetzungen, um auf den frisch gemähten Rasen der Limmattaler Badis die Freizeit zu geniessen. Wer über die Feiertage nicht verreist, kann einen Sprung ins kalte Nass wagen. Die Wassertemperaturen sind dazu schon angenehm warm, obwohl es erst gegen Ende Mai geht. Zwischen 20 und 24 Grad betragen die Werte in den Becken derzeit. Das lässt sich auch den kälteempfindlichen Schwimmern zumuten.

Verantwortlich für die angenehmen Wassertemperaturen ist zu einem grossen Teil die Sonne, sei es über die natürliche Erwärmung oder über Sonnenkollektoren. Mit Ausnahme der Badi in Oberengstringen sind die anderen vier Freibäder im Limmattal beheizt. Dennoch beträgt die Temperatur auch in Oberengstringen bereits 20 Grad. Die Badi in Schlieren könnte am Wochenende wegen der Beheizung sogar die 28-Grad-Marke knacken.

Mit Erneuerbaren heizen

Für die Beheizung setzen die Bäder auf erneuerbare Energien. Um angenehme Temperaturen in den Becken anbieten zu können, werden Sonne, Biogas oder Wärme aus der Luft eingesetzt. Zusätzlich wärmen tagsüber die Sonnenstrahlen das Wasser. So kann bald auf die Beheizung verzichtet werden. Weil das Wasser in den lauen Nächten nicht mehr stark abkühlt, steigen die Temperaturen im Becken zurzeit bis zu einem Grad täglich. Wird es zu warm, kommt kühles Frischwasser hinzu.

Die Wetterprognosen sagen den Betriebsleitern und Bademeistern betriebsame Tage voraus. Bereits am vergangenen Wochenende hätten sich zahlreiche Wasserratten in der Badi herumgetrieben. Nun, mit den angenehmen Temperaturen in Wasser und Luft, werde die Saison aber endgültig eröffnet.