Geroldswil

Die verkalkte Sickerleitung an der Bergstrasse wird saniert

Sickerleitung (Symbolbild)

Sickerleitung (Symbolbild)

Der Gemeinderat hat für die Reparatur einen Kredit von 33000 Franken gesprochen. Die Sickerleitung im Bereich der Bergstrasse war durch Kalkablagerungen vollständig verschlossen gewesen, wodurch Wasser unkontrolliert ausgetreten ist.

Durch Sofortmassnahmen habe dieser Missstand provisorisch behoben werden können. Das Sickerwasser soll nun über einen neuen Kontrollschacht in den nahegelegenen Schacht in den Dorfbach geleitet werden. Um in Zukunft den Unterhalt gewährleisten zu können, müsse ein weiterer Kontrollschacht erstellt und aufgrund der Höhenverhältnisse, auf einer Länge von rund 18 Metern ein Teilstück der Leitung ersetzt respektive neu verlegt werden.

Bereits im Zuge der Strassensanierungen der Bühl- und Rebbergstrasse in den Jahren 2010 bis 2013 seien die ursprünglichen, stark verkalkten Sickerleitungen wieder betriebstauglich gemacht und instand gestellt worden. Um den zukünftigen Unterhalt zu gewährleisten, seien teilweise Leitungen ersetzt und bestehende Kontrollschächte saniert beziehungsweise neue erstellt worden. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1