Uitikon
Die Uitiker Senioren jassen ohne miteinander zu streiten

Die Pro Senectute Uitikon organisiert jeden Monat einen Nachmittag, an dem Senioren jassen und Rummikub spielen können. An anderen Spielen sind sie nicht interessiert.

Drucken
Teilen
Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
15 Bilder
Margrit Stäubli, Ortsvertreterin der Pro Senectute Uitikon, serviert ihren Gästen Kuchen. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Ursula Aebi, stellvertretende Ortsvertreterin der Pro Senectute, erzählt von vergangenen Spielnachmittagen. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Rummikub: Kurt Neeser versucht, seine Steine möglichst schnell loszuwerden. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Schieber: Christoph Wolfensberger hat gestochen und darf die Karten einziehen. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Bieter: Heidi Müller versucht mit einem Trumpf, die Punkte einzuheimsen. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Diese Kartenschnipsel helfen, den aktuellen Trumpf im Auge zu behalten. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Der Punktestand wird nach jeder Runde notiert, auch wenn es keinen Pokal zu gewinnen gibt. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Ruedi Bätscher verteilt die nächste Runde. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Das Ehepaar Eisenbach lüpft ab. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Die Sandwichs werden von der Pro Senectute Uitikon offeriert. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Diese Punkte darf Rita Wiggert für sich aufschreiben. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Alice Zollinger und Ueli Schlenk sind konzentiert bei der Sache. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Auch etwas Flüssiges darf am Jasstisch nicht fehlen. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon
Ursula Wiesmer weiss jetzt schon, welche Karte die nächste ist. Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon

Spielenachmittag Pro Senectute Uitikon

Die Jassregeln sind den Senioren so geläufig, dass sie auch in ungewohnten Fällen Bescheid wissen. Eine Herausforderung ist für sie jedoch, den aktuellen Trumpf im Auge zu behalten. Reinhard Ruess hat deshalb eine Idee aus dem Fernsehen abgekupfert: Er nahm die Bannerkarte aller vier Farben sowie einen Sechser und ein Ass und schnitt sie auf ein kleines Quadrat zu. Diese Schnipsel, die auf dem grünen Jassteppich liegen, rufen den Trumpf in Erinnerung.

Ruess ist einer von 17 Uitiker Senioren, die sich gestern Nachmittag im Bistro Spielhöfler trafen, um miteinander Schieber und Bieter zu spielen. Jene, die des Jassens nicht mächtig sind, versuchten sich im Rummikub. Das Ziel dieses Spiels ist, die mit Zahlen beschrifteten Steine möglichst schnell loszuwerden. Dazu verfolgten die Senioren das Spiel aufmerksam und wiesen ihre Gegner auch mal darauf hin, dass diese noch weitere Steine ablegen könnten. Von Streitereien und Gehässigkeiten war keine Spur. Stattdessen erzählten sich die Senioren Witze und machten Spässe miteinander. Dies aber nur in den Pausen, weil sie während des Spiels konzentriert bei der Sache waren. Es wird offensichtlich, dass Jassen das Gedächtnis der Senioren im Schuss hält.

«Es kommen immer wieder dieselben Personen und sie wollen immer Jassen», sagt Margrit Stäubli, Ortsvertreterin der Pro Senectute. Zusammen mit ihrer Stellvertreterin Ursula Aebi organisiert sie die Spielnachmittage, die es seit rund dreissig Jahren gibt. Sie beide kümmern sich darum, dass die Senioren mit Sandwich und Kuchen bewirtet werden. Den kleinen Imbiss dürfen sie im Namen der örtlichen Pro Senectute offerieren.