Dietikon
Die Theatergruppe «The Next Generation» gibt ein Gastspiel in Zürich

Temptation - Verführung, so heisst das Stück der Theatergruppe «The Next Generation» (T.N.G.) aus Dietikon. Das Theater haben die Jugendlichen selbst geschrieben und mit grossem Erfolg im November 2011 uraufgeführt.

Andrea Heller
Merken
Drucken
Teilen
Dietikon: Die Theatergruppe «The Next Generation» gibt mit dem Stück «Temptation» ein Gastspiel in Zürich
6 Bilder
Das Böse wird mit dem Guten überwunden
Samantha Lamprecht (17), Dietikon vertreibt im Theater das Böse mit dem Guten
Gruppendruck und 'die Verführung' verleiten zum Kiffen
Jugendtheatergruppe T.N.G. zeigt, was geschieht, wenn man zu viele Drogen konsumiert
Wesllen Gschwind (18), Dietikon als 'die Verführung'

Dietikon: Die Theatergruppe «The Next Generation» gibt mit dem Stück «Temptation» ein Gastspiel in Zürich

Andrea Heller

Im vergangenen Juli erhielten sie damit den Hauptpreis des Jugendprojekt-Wettbewerbs der Stiftung Jugendförderung Dietikon, der mit 3000 Franken dotiert ist. Das Geld ist neben einem kleinen Fest vor allem für Theaterrequisiten ausgegeben worden, verraten die jungen Theaterakteure.

Drogen und Gruppenzwang

Auf eindrückliche Weise wird im Stück die Auseinandersetzung von Jugendlichen mit Drogenkonsum, Gruppenzwang und Grenzüberschreitung thematisiert. Die Jugendlichen möchten damit zeigen, dass es wichtig ist, Grenzen zu setzen und sich an die wichtigen Dinge im Leben wie zum Beispiel Freundschaft, zu kümmern. Die Thematik des Gruppenzwangs beschäftigt die Jugendlichen auch privat: «Ich bin durch das Theater besser auf solche Situationen vorbereitet und kann dann richtig handeln», sagt die 17- jährige Melanie Glauser.

Wiederaufnahme des Stücks

Mit neuem Schwung haben die Jugendlichen das Theaterstück wiederbelebt und eine neue Rolle eingebaut. Nun sind sie bereit für die grosse Bühne. Kommendes Wochenende wird das Stück im Zürcher Bernhard-Theater wiederaufgeführt. Die jungen Schauspieltalente freuen sich auf die Auftritte. «Im Bernhard-Theater zu spielen ist eine grosse Chance für uns, bei der wir die Gelegenheit haben, unsere Grenzen auszuloten», sagt Samantha Lamprecht.

Melanie Glauser hingegen gefällt die Möglichkeit, auf der Bühne abzuschalten und den eigenen Stress für einen Moment zu vergessen.
Nervosität verspüren die Schüler keine, wie sie sagen. Im Gegenteil. «Auf der Bühne kann man Selbstvertrauen aufbauen», so Denise Fischer. Nina Sutter bestätigt: «Im Theater kann ich eine Facette zeigen, die ich im wirklichen Leben nicht auslebe».