Im September soll der Bau der ersten Etappe der Limmattalbahn beendet sein. Ab dann wird die Tramlinie 2 bis nach Schlieren Geissweid verkehren. Bis es so weit ist, müssen noch einige Arbeiten ausgeführt werden. Unter anderem gilt es, die neuen Strassenbeleuchtungen an der Zürcherstrasse in Schlieren zu montieren. Ab Montag wird dies auf dem Teilstück zwischen der Gasometerbrücke und der Wagistrasse geschehen, wie die Limmattalbahn AG mitteilt.

Weil die Strassenbeleuchtung mittels Seilen an den neuen Fahrleitungsmasten über die Fahrbahnen montiert werden, müssen die Arbeiten nachts ausgeführt werden. Gearbeitet wird laut Mitteilung voraussichtlich im Zeitraum von jeweils etwa 21 bis 6 Uhr. Der Verkehr wird dann lokal durch die Wagistrasse umgeleitet. «Die Arbeiten sind teilweise witterungsabhängig. Wir gehen aber davon aus, dass die Nachtarbeiten innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen sein werden», heisst es weiter.

Der Busbetrieb werde bis zum ordentlichen Betriebsschluss wie gewohnt aufrechterhalten, die Anwohnerinnen und Anwohner des betroffenen Strassenabschnittes könnten ihre Liegenschaften mithilfe des Verkehrsdienstes jederzeit erreichen. Nach dem Abschluss der Nachtarbeiten werden tagsüber die bestehenden Beleuchtungsprovisorien abgebaut, bevor sich die Arbeiten weiter in Richtung Zentrum Schlieren verschieben.

Auch beim Farbhof in Altstetten wird nächste Woche in der Nacht gearbeitet. Dort werden Belagsproben entnommen, damit die Qualität der bestehenden Strasse überprüft werden kann. Die Entnahme der Bohrkerne findet in den Nächten von Montag auf Dienstag und von Dienstag auf Mittwoch statt.