Schlieren
Die Stadt hilft sozial Schwächeren bei der Wohnungssuche

Der Schlieremer Stadtrat will sozial schwächeren Personen bei der Wohnungssuche behilflich sein. «Zahlreiche Menschen können sich im Wettbewerb um Wohnraum auf dem freien Markt nicht behaupten», schreibt er in einer gestern verschickten Mitteilung.

Bettina Hamilton-Irvine
Merken
Drucken
Teilen
Sozial Schwächere können sich auf dem Wohnungsmarkt nur schwer behaupten (Symbolbild)

Sozial Schwächere können sich auf dem Wohnungsmarkt nur schwer behaupten (Symbolbild)

bz Basellandschaftliche Zeitung

Bereits im letzten Jahr hat der Stadtrat für das Projekt «Wohnhilfe» einen jährlichen Kredit von 65 000 Franken für die Jahre 2014 bis 2016 bewilligt. Nun werden sich auch die reformierte und die katholische Kirchgemeinde am Projekt beteiligen, wie es in der Mitteilung heisst. Der Stadtrat hat eine entsprechende Zusammenarbeitsvereinbarung genehmigt.

Wichtig: Zugang zum Internet

Das Projekt verschafft Wohnungssuchenden beispielsweise Zugang zu einem Raum mit Büroinfrastruktur, damit sie sich im Internet über verfügbare Wohnungen informieren können. Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit sollen zudem Liegenschaftsverwaltungen und Schlüsselpersonen auf dem Wohnungsmarkt für die Probleme von sozial benachteiligten Wohnungssuchenden sensibilisiert werden. (BHI)