Die SP Limmattal hat an ihrer gestrigen Mitgliederversammlung die Ja-Parole zur kantonalen Volksabstimmung über die Limmattalbahn beschlossen.

Der Entscheid wurde ohne Gegenstimmen (zwei Enthaltungen) gefällt.
Kürzlich hatten auch die Mitglieder der Ortsparteien Dietikon (einstimmig) und Schlieren (mit wenigen Gegenstimmen) die Unterstützung der Vorlage beschlossen.

An der Versammlung orientierte Kantonsrat Ruedi Lais, Wallisellen, als damaliger Präsident der kantonsrätlichen Kommission KEVU, die das Geschäft im Kantonsrat vorberaten hatte, über Einzelheiten zum Projekt.

Landis ist Verwaltungsrat der Glattalbahn und erläuterte die Entwicklungen, die im Glattal seit der Betriebsaufnahme der Bahn beobachtet werden können und über die Schlüsse, die daraus für das Limmattal gezogen werden können. «Wir haben nicht die Wahl zwischen dem heutigen Limmattal mit der Bahn und demjenigen ohne, sondern müssen uns entscheiden zwischen einem Limmattal, wie es sich in den nächsten Jahrzehnten ohne diesen wichtigen Verkehrsträger entwickeln wird, oder eben wie die Entwicklung mit und dank der Limmattalbahn gesteuert werden kann.»