Bergdietikon
Die Schulanlage ist fit für das neue Schulsystem

Das «Mehrzweckgebäude Schule» und das «Schulhaus 1» in Bergdietikon wurden wegen der Anforderungen des neuen Schulsystems umgebaut. Nun steht die Eröffnung vor der Tür.

Senada Haralcic
Merken
Drucken
Teilen
Mehrzweckgebäude Schule und Schulhaus 1 werden am 23. August offiziell eingeweiht.
7 Bilder
Wegen dem neuen Schulsystem mussten die Gebäude umgebaut werden.
«Mehrzweckgebäude Schule» und das «Schulhaus 1» in Bergdietikon
Die Werkräume warten schon auf ihre Schüler.
Alles ist bereit für die grosse Eröffnung.
Das Treppenhaus wurde hell gestaltet.
Auch der Kindergarten hat ein neues Zuhause.

Mehrzweckgebäude Schule und Schulhaus 1 werden am 23. August offiziell eingeweiht.

Senada Haralcic

Es riecht nach frischer Farbe, die Putzkolonne saugt und wischt und einzelne Bauarbeiter verpassen dem Mehrzweckgebäude Schule noch den letzten Schliff. Am Eröffnungsfest, das am 23. August stattfindet, wird der Bau der Bevölkerung präsentiert. «Es hat alles wunderbar funktioniert», sagt Gemeindeschreiber von Bergdietikon, Patrick Geissmann. «Budget- und Zeitplan wurden bisher von allen Beteiligten eingehalten». Die abschliessende Bilanz lasse sich jedoch erst in ein paar Wochen ziehen.

Rund ein Jahr dauerten die Bauarbeiten auf dem Schulareal in Bergdietikon, bezogen wurde das Mehrzweckgebäude Schule bereits Anfang Mai: «Wir haben hier eine Kinderbetreuung, einen Mittagstisch, Nachmittagsbetreuung, ein Werkzentrum, Klassenzimmer und noch vieles mehr», sagt Geissmann stolz beim Rundgang durch das Holzhaus, während die Kinder im Hintergrund in moderner und heller Umgebung miteinander spielen. Das grosszügige, beidseitig verglaste Foyer verbindet die unterschiedlichen Nutzungsräume.

Geissmann geht weiter aus dem Foyer in die Aula, diese sei das Herzstück des neuen Gebäudes: «Hier finden in Zukunft alle möglichen Veranstaltungen und kulturelle Anlässe statt», erzählt der Gemeindeschreiber, während die Rollläden elektrisch hochgefahren werden und einen Ausblick auf das ganze Limmattal enthüllen. Für rund 220 Personen bietet die Aula künftig Platz. An einer solch zentralen Begegnungsstätte dürfe es in der Gemeinde Bergdietikon nicht mehr fehlen, so der Gemeindeschreiber.

Im Oktober 2012 haben die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde dem beantragten Baukredit bei einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung zugestimmt.

Im Kredit war Sanierung enthalten

Mit dem 9,2-Millionen-Budget wurde nicht nur der Umbau des Mehrzweckgebäudes finanziert, sondern auch die Teilsanierung des Schulhauses 1. «Wir haben hier Lampen ersetzt sowie die Wände frisch verputzt und gestrichen. Zudem wurde der Kindergarten hierhin verlegt», so Geissmann.

All diese Arbeiten seien dringend nötig gewesen, da das Schulhaus 1 im Jahr 1967 gebaut wurde und dementsprechend in die Jahre gekommen war: «Hinzu kommt, dass in Bergdietikon neu mehr Klassen geführt werden. Das alte Gebäude war einfach nicht mehr zeitgemäss», sagt der Gemeindeschreiber.

Der Kanton Aargau stellte diesem Sommer vom bisherigen Schulsystem mit fünf Jahren Primarstufe und vier Jahren Oberstufe auf sechs Jahre Primarstufe und drei Jahre Oberstufe um. Die Gemeinden sorgten deshalb in den vergangenen Jahren mit Neu- und Umbauten sowie Gebäudesanierungen vor. «Wir haben mit dem Umbau nicht nur mehr Platz — sondern auch zusätzliche Räume geschaffen, die für das neue Schulsystem nötig sind — wie etwa Gruppenräume», so Geissmann.

Insgesamt sei es beim Umbau auch darum gegangen die Schulklassen und Kindergärten sinnvoll in den insgesamt drei Gebäuden zu verteilen: «Die Kinder sind neu immer mit ungefähr gleichaltrigen in einem Schulhaus untergebracht und nicht mehr wie vorher, kreuz und quer und ohne Beachtung der Altersklassen», sagt der Gemeindeschreiber. Er erinnert daran, wie dieser Teil der Schule vorher ausgesehen hat, und zieht ein Fazit: «Es hat sich wirklich gelohnt. Die neue Schulanlage ist etwas, worauf Bergdietikon stolz sein kann.»