Rangierbahnhof Limmattal
Die SBB setzen beim Rangierbahnhof Limmattal künftig auf LED

Beim Rangierbahnhof Limmattal stehen Veränderungen bevor: Bis 2013 wollen die SBB die orangefarbenes Licht spendenden Natriumhochdruckdampflampen durch LED-Lampen ersetzen.

Merken
Drucken
Teilen
Rangierbahnhof Limmattal
4 Bilder
Pamela Balmer ist als Projektleiterin für die Umrüstung verantwortlich
Auf den Gleisen 74 und 75 sind bereits LED-Prototypen installiert
Insgesamt müssen 1200 Leuchten ersetzt werden

Rangierbahnhof Limmattal

Annika Bütschi

Ganz ungefährlich ist er nicht, der Weg vom Dienstgebäude des Stellwerks Ost bis zum Gleis 74. Es ist 18.30 Uhr und bereits dunkel. Nur unter fachkundiger Leitung dürfen die Besucher den Weg unter die Füsse nehmen, denn auf dem Rangierbahnhof Limmattal wird im Vollbetrieb gearbeitet. Das wird in den kommenden Monaten nicht anders sein, wenn sich Arbeiter daran machen die Beleuchtung der Gleisanlagen auszutauschen.

Bis 2013 sollen die orangefarbenes Licht spendenden Natriumhochdruckdampflampen durch LED-Lampen ersetzt werden. Einen entsprechenden Auftrag haben die SBB bereits ausgeschrieben. Im Mai sollen 30 Lampen umgerüstet werden. Damit soll das seit zwei Jahren laufende Pilotprojekt auf den Gleisen 74 und 75, wo derzeit 16 LED-Prototypen installiert sind, erweitert werden. Ab Sommer soll es dann Schlag auf Schlag gehen, damit der Rangierbahnhof spätestens ein Jahr später ganz im LED-Licht erstrahlt.

Mit der Umrüstung der gesamten Lichtanlage wollen die SBB gleich mehrere Fliegen auf einmal schlagen. «Die heutige Lichtanlage samt Steuerung ist rund 35 Jahre alt. Sie ist längst am Lebensende», sagt Projektleiterin Pamela Balmer. Deshalb hätte sie in der nächsten Zeit ohnehin ausgewechselt werden müssen.

Sicherheit soll erhöht werden

Der Entscheid für LED-Leuchten ist aus verschiedenen Gründen gefallen. «In erster Linie bieten LED-Lampen im Energie- und im Sicherheitsbereich Vorteile gegenüber den Natriumdampflampen», so Balmer. Aufgrund der Erfahrungen mit dem Pilotversuch rechne man damit, künftig 30 Prozent weniger Energie zu verbrauchen gegenüber heute. «Wir gehen von einer Reduktion von rund 500 Megawattstunden pro Jahr aus. Dies entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von rund 120 Vierpersonenhaushalten», erklärt Balmer.

Der andere grosse Vorteil der LED-Leuchten gegenüber den bisherigen Leuchten sei die Qualität des Lichtes, so Balmer. «Die Kontraste sind mit gleichbleibender Beleuchtungsstärke viel schärfer. Dadurch wird die Sicht verbessert und die Sicherheit gesteigert», hält sie fest. Dies kann auch Rangiermitarbeiter Jürgen Peters bestätigen: «Stolperfallen sind besser sichtbar auf den LED-beleuchteten Gleisen. Zudem ist das Licht für die Augen angenehmer, weil es eher an Tageslicht erinnert, als das orange Licht der Natriumdampflampen.»

Weniger zeitintensiv

Nebst der Energiereduktion und der Sicherheitssteigerung, den für die SBB wichtigsten Argumenten, sprechen weitere Eigenschaften für die Umrüstung auf LED, sagt Projektleiterin Balmer. «Der Unterhalt der LED-Leuchten ist wesentlich weniger zeitintensiv. Wir gehen davon aus, dass wir den dafür nötigen Aufwand künftig um 75 Prozent senken können», so Balmer. Bei den Natriumdampflampen gehe man von einer Lebensdauer von vier Jahren aus. Jährlich hätten bislang rund ein Viertel der 1200 Leuchten ausgewechselt werden müssen. «Die LED-Lampen haben eine Lebensdauer von rund 100 000 Stunden, was etwa 20 Jahren entspricht», erklärt Balmer. Zudem würden sie viel weniger Insekten und Falter und damit auch weniger Spinnen anlocken. Das führe dazu, dass man sie nicht mehr so häufig reinigen müsse, wie die bisherigen Lampen.

Dies, so Balmer, stehe in direktem Zusammenhang mit einer besonderen Eigenschaft der LED-Lampen. «Man kann mit ihnen fast punktgenau jede gewünschte Stelle beleuchten. Das Licht wird dadurch kaum mehr gestreut», hält sie fest. Einerseits würden so Tiere, beispielsweise Vögel, nicht mehr so stark irritiert. «Andererseits hat das auch einen positiven Effekt auf die Umgebung des Rangierbahnhofs. Die Lichtverschmutzung nimmt ab», sagt Balmer.

Das LED-Projekt auf dem Rangierbahnhof Limmattal ist auch Thema in der Sendung «Einstein», die am Donnerstag, 16. Februar, um 21 Uhr auf SF 1 läuft.