Weiningen
Die Rechnung 2014 schliesst deutlich über Budget ab

Steuererträge aus früheren Jahren und ausserordentliche Grundstückgewinnsteuererträge sorgen in Weiningen für eine positive Jahresrechnung.

Merken
Drucken
Teilen
Möglicher Standort: Im Weininger Gemeindehaus befindet sich bereits ein Polizeiposten, dessen Infrastruktur für den Polizeiverbund genutzt werden könnte.

Möglicher Standort: Im Weininger Gemeindehaus befindet sich bereits ein Polizeiposten, dessen Infrastruktur für den Polizeiverbund genutzt werden könnte.

jk

Die Jahresrechnung 2014 der Gemeinde Weiningen schliesst um knapp 1,94 Millionen Franken besser ab, als budgetiert. Bei einem Aufwand von rund 22,2 Millionen Franken und einem Ertrag von rund 22,8 Millionen Franken resultiert ein Ertragsüberschuss von knapp 660 000 Franken. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von knapp 1,3 Millionen Franken. Durch den Gewinn beträgt das Eigenkapital neu 13,2 Millionen Franken. Wie der Gemeinderat in der Weisung für die Gemeindeversammlung vom 11. Juni schreibt, hätten zum positiven Rechnungsabschluss insbesondere ausserordentliche Grundstückgewinnsteuererträge sowie Steuererträge aus früheren Jahren beigetragen.

Im Weiteren seien viel weniger Investitionen als geplant umgesetzt worden. Deshalb hätten sich die ordentlichen Abschreibungen um rund 457 000 Franken reduziert. Bei den Grundstückgewinnsteuern sei gegenüber dem Budget ein Mehrertrag von knapp 700 000 Franken erreicht worden. Der Grund liege in einer einmaligen aus wirtschaftlichen Gründen erfolgten Handänderung. Die Investitionsrechnung zeigt im Verwaltungsvermögen Nettoinvestitionen von knapp 1,5 Millionen Franken.