Reformierte Kirche
Die Limmattaler Reformierten sprechen ihren Pfarrern das Vertrauen aus

In den reformierten Kirchgemeinden wurden die Pfarrer für die Amtsdauer 2016 bis 2020 gewählt.

Sandro Zimmerli
Drucken
Teilen
Reformierte Kirche Dietikon

Reformierte Kirche Dietikon

Christian Murer

Anfang November letzten Jahres hat Elmar Bortlik seine Arbeit als neuer Pfarrer der reformierten Kirche Dietikon aufgenommen. Definitiv gewählt für die Amtsdauer 2016 bis 2020 wurde er gestern. Bortlik erhielt 91,2 Prozent der Stimmen, dies bei einer Stimmbeteiligung von 47 Prozent. In ihrem Amt bestätigt wurde Pfarrerin Willemien Lammers. Sie erhielt 93 Prozent der Stimmen.

Auch in den anderen reformierten Kirchgemeinden wurden die Pfarrer in ihren Ämtern bestätigt. In Schlieren wurden Claudia Schulz mit 95,3 Prozent der Stimmen für die ordentliche Pfarrstelle und Jürg Wildermuth mit 95,6 Prozent für die Ergänzungspfarrstelle gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 47,6 Prozent. In Urdorf haben die Stimmberechtigten Pfarrer Ivan Walther-Tschudi in seinem Amt bestätigt. Er erhielt bei einer Stimmbeteiligung von 59 Prozent 98,2 Prozent der Stimmen. Die Reformierten der Kirchgemeinde Birmensdorf-Aesch haben Carl Schnetzler, der zu 95 Prozent auf der ordentlichen Pfarrstelle arbeitet, im Amt bestätigt. In beiden Gemeinden zusammen haben ihm 93,4 Prozent der Wahlberechtigten das Vertrauen ausgesprochen. Auch Marc Stillhard wurde mit 95,8 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Er arbeitet zu 5 Prozent auf der ordentlichen, zu 70 Prozent auf der Ergänzungs- und zu 20 auf der gemeindeeigenen Pfarrstelle. Die Stimmbeteiligung betrug 54,2 Prozent.

In Uitikon hat Pfarrer Vincent Chaignat 94,4 Prozent der Stimmen erhalten und wurde damit in seinem Amt bestätigt. Die Stimmbeteiligung lag bei 72 Prozent. Ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde Jens Naske. Die Stimmberechtigten in Oberengstringen sprachen ihm mit 97,9 Prozent der Stimmen ihr Vertrauen aus. Dies bei einer Wahlbeteiligung von 55,7 Prozent. Gewählt haben auch die Stimmberechtigten der Reformierten Kirchgemeinde Weiningen, die Oetwil, Geroldswil, Weiningen und Unterengstringen umfasst. Marianne Botschen erhielt 87,2 Prozent für die 30 Prozent auf die ordentliche Pfarrstelle, die sie mit Bernhard Botschen (70 Prozent) teilt. Er erhielt 88,6 Prozent der Stimmen. Zudem entfielen auf ihn 80 Prozent der Stimmen für die Ergänzungspfarrstelle (30 Prozent). Christoph Frei erhielt 91,7 Prozent der Stimmen für die ordentliche Pfarrstelle (100 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei 44,8 Prozent.

Aktuelle Nachrichten