Schlieren

Die letzten Überreste des Schlierefäschts soll bis Weihnachten weg sein

Das Häckselgut auf dem Stadtplatz stammt vom Schlierefäscht und wird auf städtischen Anlagen weiterverwertet.

Das Häckselgut auf dem Stadtplatz stammt vom Schlierefäscht und wird auf städtischen Anlagen weiterverwertet.

Mitten in der Stadt häufen sich seit September tausende Holzschnitzel. Die Stadt braucht diesen Häckselhaufen für städtische Anlagen, darum kaufte sie sie dem OK des Schlierefäschts ab. Doch die Verwertung dauert etwas länger als erwartet.

Schlieremer Pendler, die auf ihrem Arbeitsweg den Stadtplatz überqueren müssen, können ihn kaum übersehen: Auf der Wiese gegenüber dem Parkside liegt ein grosser Haufen Häckselgut. Wer dabei an ein städtisches Igelhotel oder ein Materiallager für einen Vita-Parcours im Innern der Ringstrasse denk, liegt falsch.

Vielmehr sind die Holzschnitzel Überreste des viel beachteten Wasserspiels im Rahmen des Schlierefäschts von Anfang September; sie dienten dazu, Unebenheiten im Terrain unter dem 400 Quadratmeter grossen Wasserbecken auszugleichen.

Das Holz wird weiterverwertet

Doch warum liegt der Häckselhaufen zwei Monate nach dem Ende des Stadtfests noch immer im Zentrum? Eine Antwort darauf hat Bereichsleiter Liegenschaften Albert Schweizer: Die Stadt habe dem OK des Schlierefäschts die rund 170 Kubikmeter Holzschnitzel abgekauft, um sie bei Garten- und anderen Wartungsarbeiten bei städtischen Anlagen einzusetzen, sagt der Standortförderer auf Anfrage: «Damit wir das Material nicht in ein Zwischenlager verschieben und dann dort bei Bedarf wieder abholen müssen, liessen wir es gleich vor Ort, um Umlagerungskosten zu sparen.» Es dauere etwas länger als erwartet, bis das gesamte Häckselgut weiterverwendet werden kann, so Schweizer: «Spätestens am 24. Dezember wird der Haufen aber verschwunden sein.»

Die Wiese, auf der das Wasserspiel stand, sieht derzeit mitgenommen aus. Auch dies soll spätestens im Frühling besser werden, wie Schweizer sagt: «Wir werden einen lokalen Bauern damit beauftragen, die Wiese zu pflegen.» Bereits im nächsten Sommer sei an der betreffenden Stelle eine neue Zwischennutzung geplant.

Meistgesehen

Artboard 1