Urdorf
Die katholische Kirche Urdorf steht finanziell gut da

An der Kirchgemeindeversammlung der katholischen Kirche Urdorf wurde Tischa Edathinakam neu in die Kirchenpflege gewählt. Sie ersetzt den nach zwölf Jahren zurückgetretenen Gerhard Hardegger.

Merken
Drucken
Teilen
Der katholischen Kirche in Urdorf geht es finanziell gut (Archivbild)

Der katholischen Kirche in Urdorf geht es finanziell gut (Archivbild)

Flavio Fuoli

Wiedergewählt wurden Robert Eigenmann, Michael Weigerstorfer und Marc Joye. Christian Tomasi übernimmt erneut das Präsidium.

Aus der Rechnungsprüfungskommission (RPK) gab es zwei Rücktritte zu verbuchen: diejenigen von André Füglister und Jolanda Follador. Rita Bochsler und Markus Hogenschurz ersetzen die beiden im Gremium. Patrick Studer, Marco Stocker und Norbert Walker als RPK-Präsident wurden erneut gewählt.

Die Rechnung der katholischen Kirchgemeinde entspricht den Erwartungen, wie Finanzvorstand Marc Joye erläuterte. Das Eigenkapital befindet sich auf einem Stand von 1,2 Millionen Franken, Liquidität sei im Vorfeld der Renovation des Pfarrhauses noch genügend vorhanden. Die Verschuldung bleibe stabil bei 700 000 Franken. Die Versammlung winkte die Rechnung durch. (az)