«50 Jahre alt und fitter denn je» - mit diesem Slogan eröffnete Primarschulpräsident Peter Lehmann die Jubiläumsfeier der Musikschule Oetwil-Geroldswil. Dass die alte Dame noch so rüstig ist, sei nicht zuletzt auf das grosse Engagement der Musiklehrer zurückzuführen, wie er weiter ausführte. Und ohne das Herzblut von Marlis Michel, die als Schulpflegerin die Musikschule über 10 Jahre lang förderte, wäre die heutige Vielfalt wohl immer noch Wunschdenken, gab Lehmann zu bedenken.

«Musik macht Schule»

Der Jubiläums-Grossanlass unter dem Motto «Musik macht Schule» sei auch als pompöses Abschiedsgeschenk für Michel gedacht, verrät ihr Stellvertreter in der Schulpflege, Andreas Lehmann. Schulpräsident Peter Lehmann wies bei seiner Ansprache auch auf die beeindruckende Entwicklung der Schülerzahlen hin: Von 160 Schülerinnen und Schülern bei der Einführung der Musikschule sei die Zahl bis zum heutigen Tag auf 420 gestiegen.

Stummfilmvertonungen und Tänze

Vom Facettenreichtum der musikalischen Möglichkeiten konnte sich die Öffentlichkeit am Samstag in den Räumen der Schule Huebwies in Geroldswil gleich selbst überzeugen. Nicht nur konzertierten die Schüler zusammen mit ihren Musiklehrern auf verschiedensten Instrumenten, auch Live-Vertonungen von Stummfilmen standen auf dem Programm. Vier Schülerinnen und ein Schüler begleiteten dabei die Handlung auf der Leinwand an zum Teil für sie noch neuen Instrumenten. «Es ist krass, was man alles kann, ohne es zu wissen», meinte Schülerin Samira Kienberger, die an der Vertonung mitwirkte.

Musik ist Bewegung

«Musik ist auch Bewegung», erklärte Maja Rodriguez. Sie unterrichtet an der Musikschule Zumatomic, eine auf Kinder zugeschnittene Form des Trend-Tanzsports Zumba. «Ich finde es cool, mich zur Musik zu bewegen», strahlte die achtjährige Jennifer Bruttger. Die Kombination von Musik und Bewegung zelebrierte ebenso die elfjährige Schülerin Kirusniega Povaneswararajah mit einem thailändischen Solotanz.