Geroldswil
Die Gemeinde pflegt den Austausch mit dem Gewerbe

Rund 70 Firmen folgten der Einladung zum Gewerbeapéro der Gemeinde. Ziel ist es, sich gegenseitig kennenzulernen. «Vielleicht können wir den Gewerbetreibenden Hand bieten für eine Lösung», sagt Gemeindepräsidentin Ursula Hofstetter.

Sandro Zimmerli
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindepräsidentin Ursula Hofstetter (links) nutzt den Apéro, um den Gewerbetreibenden den Puls zu fühlen.

Gemeindepräsidentin Ursula Hofstetter (links) nutzt den Apéro, um den Gewerbetreibenden den Puls zu fühlen.

Sandro Zimmerli

Er hat mittlerweile einen festen Platz in der Agenda der Gemeinde und der Gewerbetreibenden - der Geroldswiler Gewerbeapéro. Jeweils gegen Ende Januar lädt der Gemeinderat die ortsansässigen Firmen zu einem Umtrunk ins Hotel Geroldswil.

Am Montagabend war es wieder so weit. Rund 70 Firmenvertreter folgten der Einladung. Viele von ihnen gehören zu den Stammgästen. Andere waren zum ersten Mal dabei. So zum Beispiel die GIB-Solutions AG. Diese hat auf dieses Jahr hin die Geroldswiler Kabelnetzbetreiberin Telan 1 AG übernommen und führt nun deren Dienstleistung weiter. Für den Geschäftsführer der GIB-Solutions AG, Hans-Rudolf Schärer, ist der Gewerbeapéro eine gute Idee: «Die Veranstaltung zeigt, dass man dem Gewerbe eine gewisse Wertschätzung entgegenbringt. Zudem ist es auch für die Behörden eine gute Gelegenheit, den Puls zu fühlen.»

Viele Arbeitsplätze

Dies sei auch eines der Ziele des Gewerbeapéros, erklärte Gemeindepräsidentin Ursula Hofstetter. «Uns ist es ein Anliegen, die Sorgen und Nöte der Gewerbetreibenden kennenzulernen. Vielleicht können wir Hand bieten für eine Lösung», sagte sie.

Für die Gemeinde sei der Apéro nicht zuletzt auch eine Möglichkeit zu erfahren, in welche Richtung sie gehen soll. «Die Firmen lassen sich nicht ohne Grund in Geroldswil nieder. Es gefällt ihnen hier», hielt Hofstetter fest. Sie unterstrich diese Aussage durch einige vom Kanton eruierte Zahlen. «Bei der letzten Erhebung 2008 waren 215 Firmen in Geroldswil nieder gelassen, die 1695 Mitarbeiter beschäftigten.»

Darüber hinaus nutze die Gemeinde den Apéro auch als Gelegenheit, den neu in Geroldswil angesiedelten Firmen die Kadermitarbeiter der Verwaltung vorzustellen. «Jede Firma kommt früher oder später in den Kontakt mit der Gemeinde. Es ist deshalb ein Vorteil, wenn man bereits ein Bild von den Verantwortlichen auf der Verwaltung hat», so Hofstetter.