Man wolle einen unvergesslichen Abend bereiten, sagte Daniel Dittli, Präsident des Heimetchors Limmiggruess Oetwil-Geroldswil, ehe er und die anderen Sänger und Sängerinnen auf der Bühne der Oetwiler Gemeindescheune ihre Singkunst zum Besten gaben. Auch dieses Jahr hatten sich die neun Frauen und sechs Männer mit Dirigent Stanislav Zalar und Pianistin Dora Som Ko Barras etwas Neues überlegt. Das Programm mit zwölf Liedern war nicht in sprachliche Blöcke aufgeteilt, sondern abwechslungsreich durcheinandergemischt.

So folgte «Te voici, vigneron» auf «S Gugger-Zytli» und «Amazing Grace» auf «Ich und mein Fläschchen», ehe es mit dem «Grindelwalder Lied» in die erste kurze Pause ging. Die Gemeindescheune war am Samstag – wie schon am Freitag – gut gefüllt. In der zweiten Hälfte des Liederprogramms ging es dann unter anderem italienisch weiter. So konnte man beim Tessiner Volkslied «L’inverno l’e passato» die tiefen Temperaturen vergessen und bereits an den nächsten Frühling denken.

Mit «Savoir donner», «Wie maches de die Zimmerlüt» und «La jardinière du Roy» wurde die Tour durch beliebte Volkslieder fortgesetzt, aufgepeppt mit John Denvers Hit «Country Roads» mit den Landstrassen, die in die Heimat zurückführen. Bei der ersten Zugabe sang am Samstag die ganze Gemeindescheune mit. Joe Meier, das zweitälteste Chor-Mitglied, wurde 80. Auf «Happy Birthday» folgte sodann ein buntes Potpourri von Schlagern und Volksliedern, die das Publikum ebenfalls zum Mitsingen veranlassten.

Aus bissig wird zahm in einem Akt

Nachdem in der grossen Pause fleissig Tombola-Lösli gekauft wurden, ging es mit dem Einakter «Stroof muess sii» weiter. Die Tochter (gespielt von Stefanie Dittli) des Friedhofverwalters (Erwin Hugi) und der Sohn (Thomas Harlander) eines erfolgreichen Unternehmers (Beat Beyeler) verloben sich. Ein Klassenunterschied, der dem Unternehmer gar nicht passt. Als aber aufzufliegen droht, dass er sich öfters von der Schwester (Brigitta Haug) des Friedhofverwalters auf Geschäftsreisen begleiten lässt, wurde aus dem bissigen Sprücheklopfer plötzlich ein zahmer Traum, der alles tut für seine Frau (Hanni Spahn). Das Stück, aufgeführt unter der Regie von Romy Häfliger, sorgte für unzählige Lacher.

Nach dem Stück holten sich die glücklichen Lösli-Gewinner die vielen ländlichen Produkte, die es an der Tombola zu gewinnen gab. Und bis in die Nacht wurde das Tanzbein geschwungen.

Den nächsten Auftritt hat der Heimetchor am 9. Dezember am Adventsanlass der Gemeinde Oetwil.