Dietikon

Die Dietiker Chilbi wurde mit Kunstnebel farbig umhüllt und zog viele Besucher an

Dem Regen zum Trotz: Die Chilbi auf dem Zelgliplatz lud zu einem entspannten Freizeitvergnügen ein.

Über dem Zelgliplatz wechselten sich am Freitag- und Samstagabend die Farben in einer dichten von Kunstnebel umhüllten Wolke ab. Mit der Dietiker Chilbi war ein beliebtes Freizeitvergnügen im Gange. Über den gesamten Tag verteilt spazierten Familien mit ihren Kindern über den Platz. Eine besondere Anziehung stellte die «Waterball»-Anlage dar. So manch ein Elternpaar konnte sich das Schmunzeln nicht verkneifen, als sie ihre Schützlinge beobachteten. In riesigen Ballonen probierten die Kinder, über das Wasser zu stolzieren. Der Versuch endete aber meist mit einer Landung auf dem Bauch.

Auf der Bahn «La sauterelle» sass die zehnjährige Erisa und lachte vergnügt, als sie auf ihrem Sitz rückwärts durch die Luft gewirbelt wurde. Genauso wie die vielen Teenies auf der bekannten Bahn «Südseewelle», die sich mit erhobenen Händen dem Gefühl des freien Falls hingaben. «Heute ist das Wetter wieder besser, gestern Abend waren noch kaum Familien anzutreffen», sagte am Samstag Mike Bourquin, der mit seiner Familie die Chilbi seit zehn Jahren organisiert. Umso mehr junge Leute sind aber am Freitagabend erschienen und haben sich unter dem Dach der Autoscooter-Anlage versammelt. Dieser Grossandrang war dem anhaltenden Regen geschuldet. Das Wetter hat der Familie Bourquin nicht nur in die Karten gespielt. «Eine Chilbi ist immer draussen, und das Wetter spielt eine grosse Rolle, das ist klar», so Bourquin. Trotzdem seien sie insgesamt zufrieden.

Diese Woche geht es für die Schausteller-Familie weiter nach Basel. Schliesslich ist in diesem Monat schweizweit an vielen Orten Chilbizeit.

Verwandtes Thema:

Autor

Cynthia Mira

Cynthia Mira

Meistgesehen

Artboard 1